21.07.08 Erneuerbare Energie

Robert Bürkle GmbH liefert vier Photovoltaikanlagen nach Kanada

Die Solarbranche in Deutschland boomt. Die weltweit wachsende Nachfrage nach Sonnen-Strom sorgte bei den Ausrüstern der Solarindustrie im vergangenen Jahr für einen Umsatz von 875 Millionen Euro, berichtet der Bundesverband Solarwirtschaft. Für 2008 rechnet er mit einem Umsatz der mittelständisch geprägten Zulieferbranche von rund einer Milliarde Euro. Von diesem Boom profitiert auch der Schwarzwälder Anlagenbauer Robert Bürkle GmbH. Die Freudenstädter installierten im April den ersten Ein-Etagen-Laminator bei einem Kunden in Kanada, der Solarfirma Day4Energy mit Sitz in Burnaby im Grossraum Vancouver.

Diese beliefert hauptsächlich Elektroinstallateure und Systemlieferanten mit Photovoltaikmodulen, die auf Hausdächern, in Solarparks oder an Schallschutzwänden von Autobahnen zu finden sind. Sie bestellte gleich zwei weitere Ein-Etagen-Laminatoren und einen Ypsator. Dieser nach Unternehmensangaben weltweit erste Mehr-Etagen-Laminator verbindet Sicherheitsglas, Einkapsel-Folien und kristallinen Solarzellen zu einem „Solar-Sandwich“. Geliefert und in Betrieb genommen werden die drei Anlagen, die eine Gesamtjahresleistung von 100 Megawatt haben, bis zum Jahresende.

Die Robert Bürkle GmbH, die bisher hauptsächlich die Holz- und Elektronik-Industrie belieferte, ist erst 2007 mit diesen Maschinen in das Geschäft mit der Sonnenenergie eingestiegen. Firmenchef Hans-Joachim Bender will bis in zwei Jahren mit dem Ypsator und dessen kleinem Bruder, dem Ein-Etagen-Laminatoren, 50 Millionen Euro Umsatz erzielen.

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x