Nachhaltige Aktien, Meldungen

Rotorblatthersteller leidet unter Verzögerungen beim Ausbau seiner Kapazitäten

Trotz gestiegenen Umsatzes hat das dänische Rotorblatt-Produktionsunternehmen LM Glasfiber im vergangenen Jahr rote Zahlen geschrieben. Wie das Unternehmen mitteilt, stieg der Umsatz im Jahresvergleich von 3,5 auf 4,3 Millionen Dänische Kronen. Die verkaufte Kapazität belief sich auf 4950 Megawatt, nach 4100 Megawatt im vorausgehenden Jahr.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sank von 796 auf 559 Millionen Dänische Kronen, das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) drehte von 401 Millionen Dänischen Kronen auf negative 297 Millionen Kronen. Verantwortlich seien vor allem Verzögerungen im Aufbau der Produktionskapazitäten in Spanien gewesen, heißt es weiter.

Im laufenden Jahr soll ein Qualitätsverbesserungsprogramm positive Wirkungen zeigen. Bis 2012 will das Unternehmen seinen Marktanteil weltweit auf mehr als ein Drittel ausdehnen.

LM Glasfiber ist noch nicht börsennotiert, bereitet nach eigenen Angaben jedoch den Börsengang vor.

Bildhinweis: Rotorblätter der LM Glasfiber / Quelle: Unternehmen
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x