12.11.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Rückkehr in die Gewinnzone und neue Prognose treiben SMA–Aktie

Dank guter Geschäfte außerhalb Deutschlands hat die SMA Solar Technology AG eine deutlich verbesserte  Bilanz für die ersten neun Monate  2015 vorgelegt. Das Unternehmen aus Niestetal bei Kassel schaffte die Rückkehr in die Gewinnzone und erhöhte abermals die Prognose für das Gesamtjahr 2015. Die SMA-Aktie startete mit zweistelligem Kursgewinn in den heutigen Handelstag.

Der Wechselrichterhersteller SMA Solar Technology AG hat in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres 699,2 Millionen Euro Umsatz erzielt. Gemessen am Vorjahreszeitraum bedeutet das einen Anstieg um 27 Prozent. Zugleich erwirtschaftete das Unternehmen 3,4 Millionen Euro Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) nach 72,7 Millionen Euro EBIT-Verlust im ersten Dreivierteljahr 2014. Träger dieser starken Entwicklung  sei vor allem das internationale Geschäft mit Wechselrichtern für große Solarparks gewesen, teilt der Vorstand dazu mit. Jedoch sei der Umsatz in allen Segmenten  besser ausgefallen als im Vergleichszeitraum 2014. Der Heimatmarkt spielte bei dem Weltmarktführer für Steuerungstechnik von Solaranlagen weiterhin eine untergeordnete Rolle: Der Auslandsanteil am Umsatz lag in den ersten neun Monaten nach Unternehmensangaben bei knapp 87 Prozent. Wichtigste Märkte seien Nordamerika, Japan, Großbritannien und Australien gewesen. Die Rückkehr in die Gewinnzone sei nicht allein wegen des gesteigerten Absatzes geglückt. Zudem habe SMA die Fixkosten gesenkt und von positiven Währungseffekten profitiert.

Ähnlich stark verlief das dritte Quartal 2015. Hier verbuchte SMA  gegenüber dem Vorjahresquartal einen Umsatzanstieg um  29,7 Prozent auf 269,9 Millionen Euro. Zugleich erzielte SMA 18,3 Millionen Euro Quartals-EBIT nach 10,3 Millionen Euro EBIT-Verlust im dritten Quartal 2014.

„SMA hat den Turnaround früher als erwartet abgeschlossen und bereits in den ersten neun Monaten des Jahres ein positives operatives Ergebnis vor Zinsen und Steuern erzielt. Wir haben unsere Technologie- und Marktführerschaft in den vergangenen Monaten weiter ausgebaut und sind nach einer Studie von IHS klarer Weltmarktführer“, erklärte SMA Vorstandssprecher und Vorstand Finanzen Pierre-Pascal Urbon. Die verbesserte Kostenstruktur und der starke bisherige Jahresverlauf veranlassten den Vorstand, die Prognose für das Gesamtjahr zum dritten Mal zu erhöhen: Die neue Prognose sehe zwischen 925 Millionen Euro und 975 Millionen Euro Umsatz vor (vormals: 850 Millionen Euro bis 900 Millionen Euro) und  zwischen 10 Millionen und 30 Millionen Euro EBIT vor (vormals: 0 Millionen Euro bis 10 Millionen Euro), so der Vorstand.

Die positiven Nachrichten riefen ein starkes Börsenecho hervor: Bis 9:54 Uhr kletterte die SMA-Aktie um 16 Prozent auf 49,34 Euro. Damit notiert sie 6,9 Prozent höher als vor vier Wochen und liegt 128 Prozent über dem Kursniveau von heute vor einem Jahr.

SMA Solar Technology AG: ISIN DE000A0DJ6J9 / WKN A0DJ6J
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x