01.09.08 Erneuerbare Energie

RWE Innogy investiert in die Produktion von kleinen Windenergieanlagen

Im Rahmen ihrer Venture Capital Aktivitäten erwirbt RWE Innogy für 7,5 Millionen Euro eine Minderheitsbeteiligung an dem britischen Windturbinenhersteller Quiet Revolution Ltd., London. Wie die Tochter des deutschen Energieriesen RWE AG mitteilt, ist das Unternehmen ist auf die Entwicklung und den Bau von kleinen Windenergieanlagen spezialisiert. Ihr Hauptprodukt, eine vertikal ausgerichtete Windturbine mit einer Leistung von 6 Kilowatt, eigne sich besonders für die dezentrale Stromversorgung von Neubaugebieten. Sie könne auf Gebäuden oder auch freistehend installiert werden.

„Die dezentrale Energieversorgung von einzelnen Gebäuden mit Hilfe erneuerbarer Energien wird zukünftig immer wichtiger. Kleine Windenergieanlagen, die auf Dächern installiert werden, können dabei einen wichtigen Beitrag leisten. Vor allem auch dort, wo die Photovoltaik aufgrund fehlender Sonneneinstrahlung nicht effizient zum Einsatz kommt,“ erläutert Prof. Fritz Vahrenholt, Vorsitzender der Geschäftsführung von RWE Innogy. „Mit unserem Engagement wollen wir diese vielversprechende Technologie in die Massenproduktion führen und damit kommerziell nutzbar machen“, ergänzt Crispin Leick , Leiter des Ventures Bereiches. Bis jetzt hat das Unternehmen laut RWE Innogy rund 30 Windturbinen gebaut und an Kundenstandorten in ganz Großbritannien installiert. Weitere 45 Turbinen seien bereits verkauft; hier wurde mit der Herstellung und Montage begonnen.

Robert Webb, Geschäftsführer und Mitbegründer von Quiet Revolution: „Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit RWE Innogy. Das Investment erlaubt es, unsere Produkte für den internationalen Markt weiterzuentwickeln sowie unsere Produktionskapazität entsprechend der Nachfrage zügig auszuweiten.“ Die fünf Meter hohen und rund drei Meter breiten, spindelförmigen Windturbinen sind vertikal ausgerichtet und erzeugen Strom, indem sie sich um die eigene Achse drehen. Sie können in unterschiedlichen Höhen einzeln oder auch in Gruppen angebracht werden. Es handelt sich bei der Beteiligung um die zweite Investition in ein junges Technologieunternehmen im Rahmen der Venture Capital Aktivitäten von RWE Innogy.

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x