25.08.09

RWE Innogy: Pelletwerk in Siegen-Wittgenstein

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

RWE Innogy und German Pellets errichten gemeinsam Pelletwerk in Siegen-Wittgenstein

Kraft-Wärme-Kopplungs-Konzept von RWE gesichert

German Pellets vollendet Produktionskonzept und ist nun in allen wichtigen Märkten in Deutschland vertreten

Dortmund, den 24. August 2009
RWE Innogy Cogen errichtet gemeinsam mit der German Pellets GmbH im Industriepark Wittgenstein ein Werk zur Herstellung von hochwertigen Holzpellets. Bauherrin ist die NRW Pellets GmbH mit Sitz in Erndtebrück, deren Anteile zu 90 Prozent von RWE und zu 10 Prozent von German Pellets gehalten werden. Nach der gemeinsamen Errichtung wird German Pellets die Anlage betreiben und den Vertrieb der Pellets übernehmen. Die zur Produktion der Pellets benötigte Wärme liefert das auf einem Nachbargrundstück gelegene RWE-Biomasse-Heizkraftwerk Wittgenstein. Das Investitionsvolumen für das Pelletwerk beträgt rund 21 Millionen Euro.
Stephan Lohr, Geschäftsführer der RWE Innogy Cogen: „Wir freuen uns, mit German Pellets das führende Unternehmen der Pelletbranche als Kooperationspartner gewonnen zu haben. Pelletwerk und Heizkraftwerk ergänzen sich auf die bestmögliche Weise. So können wir nahezu ganzjährig Wärme und Strom in Kraft-Wärme-Kopplung erzeugen – effizient, nachhaltig und klimaschonend.“ German Pellets erschließt sich mit der Ansiedlung einen weiteren Kernmarkt in Deutschland. Geschäftsführer Peter Leibold: „Mit dem neuen Werk etablieren wir uns in einer Region, von der aus wir die Ballungsgebiete an Rhein und Ruhr optimal bedienen können. Das eröffnet uns neue Marktchancen für unseren weitgehend CO2-neutralen und nachhaltig verfügbaren Brennstoff. Zusammen mit dem neuen Standort in Westdeutschland können nun alle Handelspartner in Deutschland unsere German-Pellets-Werke auf kurzem Weg erreichen“.

Produziert werden in dem neuen Werk pro Jahr bis zu 120.000 Tonnen DINplus-Pellets, die vornehmlich für den privaten Endverbraucher bestimmt sind. Ausgangsmaterial ist Sägerest- und Industrieholz, das als „Holz der kurzen Wege“ überwiegend aus der Region stammt. Paul Breuer, Landrat des Kreises Siegen-Wittgenstein: „Mit der Ansiedlung von Pelletwerk und Biomasse-Heizkraftwerk erhält Siegen-Wittgenstein als waldreichster Kreis Deutschlands die Möglichkeit, eine höhere Wertschöpfung aus den Wäldern in der Region zu generieren. Unser Industriepark entwickelt sich damit zu einem führenden Kompetenzzentrum für die nachhaltige Holznutzung.“

Das RWE-Biomasse-Heizkraftwerk wird das Pelletwerk jährlich mit ca. 100.000 Megawattstunden Wärme beliefern und zusätzlich rund 40.000 Megawattstunden „grünen Strom“ produzieren – genug für etwa 11.500 Haushalte. Die Wärme wird in Form von Heißwasser zur Trocknung des Ausgangsmaterials eingesetzt. Der Bauantrag für das Pelletwerk ist bereits gestellt. Die Bauzeit wird auf etwa sechs Monate veranschlagt, der geplante Fertigstellungstermin liegt damit noch innerhalb des Zeitrahmens, der für die technische Prozessoptimierung des Heizkraftwerkes vorgesehen ist.

Die RWE Innogy Cogen GmbH verantwortet unter dem Dach der RWE Innogy die Erzeugung von Strom und Wärme aus biogenen Festbrennstoffen. Das Unternehmen betreibt in Deutschland bereits Biomasse-Anlagen, die mit Gebrauchtholz befeuert werden. Die Kraft-Wärme-Kopplungsanlage in Wittgenstein basiert auf Frischholz - Waldrestholz und Landschaftspflegeholz aus der Region - und soll im Herbst 2009 den ersten Strom produzieren. Außerhalb Deutschlands ist RWE Innogy Cogen derzeit vor allem in Großbritannien, Italien, Spanien und Rumänien aktiv.

Die German Pellets GmbH ist mit einer jährlichen Produktionskapazität von derzeit rund 800.000 Tonnen Europas größter Hersteller von Holzpellets und Tiereinstreuprodukten. Holzpellets haben sich als Produkt zur Wärme- und Energieerzeugung fest etabliert und verfügen im Vergleich zu den fossilen Brennstoffen Öl und Gas über wertvolle ökologische und ökonomische Vorteile. Zur Herstellung von Pellets nutzt German Pellets ausschließlich Säge- und Hobelspäne sowie Rundholz aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern. Zudem engagiert sich German Pellets im Bereich von Kurzumtriebsplantagen und erweitert damit effizient die verfügbare Rohstoffbasis. Das Familienunternehmen produziert derzeit an insgesamt vier in Deutschland gelegenen Produktionsstandorten.

Für Rückfragen: RWE Innogy Cogen GmbH
Heinz Vinkenflügel
Kommunikation
T: +49 231 438-2051
M: +49 172 2346368
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x