14.07.09 Fonds / ETF

Sarasin startet weltweit ersten nachhaltigen Immobilienaktienfonds

Den nach eigenen Angaben weltweit ersten nachhaltigen Immobilienaktienfonds hat die Bank Sarasin aus Basel jetzt auf den Markt gebracht. Der Sarasin Sustainable Equity – Real Estate Global ist demnach seit dem 10. Juli 2009 erhältlich. Er setzt auf Unternehmen, die Sarasin als Vorreiter in nachhaltigem Bauen und Bewirtschaften von Immobilien einschätzt. Die Titelauswahl erfolge unter Berücksichtigung ökologischer und sozialer Kriterien.  


Der Fonds entstand durch die Neuausrichtung des bisherigen Sarasin Real Estate Equity - IIID (EUR). Dieser war konventionell ausgerichtet, wie Erol Bilicen gegenüber ECOreporter.de erläuterte. Ihm zufolge bereitet Sarasin bereits einen weiteren nachhaltigen Immobilienaktienfonds vor. Dieser werde aber aller Voraussicht nach auf die Schweiz spezialisiert sein. Der Sarasin Sustainable Equity – Real Estate Global investiert laut Bilicen weltweit und breit diversifiziert in börsennotierte Unternehmen des Immobiliensektors sowie in geschlossene Immobilienfonds wie Real Estate Investment Trusts.

Für den Fonds kooperiert das Nachhaltigkeitsresearch von Sarasin Sustainable Investment in Basel mit den Immobilienexperten von Sarasin & Partners in London. Deren Team verwaltet seit 1994 weltweite Immobilienanlagen und ist heute für ein Anlagevolumen in diesem Bereich von 283 Millionen Euro verantwortlich. Fonds-Manager des Sarasin Sustainable Equity – Real Estate Global ist Jakes Ferguson von Sarasin & Partners, London. Die Rechnungswährung ist Euro, der Fonds ist thesaurierend konzipiert, das Fondsdomizil befindet sich in Luxemburg.

Der nachhaltige Immobilienfonds ermöglicht nach Unternehmensangaben den einfachen Zugang zu einem Anlagesegment, das einen hohen Researchaufwand und spezielle Marktkenntnisse erfordert. Die größten Herausforderungen der Immobilienbranche sind laut Sarasin die steigenden Energiekosten sowie die Emission von Treibhausgasen. Seitens der Politik werde heute bei Bauvorhaben und Gebäudedesign eine stärkere Ausrichtung auf Nachhaltigkeit gefordert. Bei der Planung, beim Bau und beim Unterhalt müssten neben dem Energieverbrauch und dem Einsatz erneuerbarer Energien eine Reihe weiterer Aspekte berücksichtigt werden. Dazu gehören die Einbindung in das Stadtbild, der Verzicht auf den Einsatz gesundheitsschädlicher Baumaterialien, die Anbindung an den öffentlichen Verkehr und die Einhaltung der Vorschriften im Baugewerbe.

Manager von Immobilienfonds sehen in ihrer Mehrheit einen Zusammenhang zwischen der Nachhaltigkeitsperformance und der Gewinnentwicklung von Immobilien. Vor allem Umweltaspekte sind für langfristig ausgerichtete Investitionen von Bedeutung, erklärte dazu  Howard Pearce vom britischen Environment Agency Pension Fund.  Dieser hatte dazu im Frühjahr eine Umfrage bei Manager von Immobilienfonds durchgeführt.

Sarasin Sustainable Equity - Real Estate Global: ISIN LU 0288928376

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x