29.07.10 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Satter Umsatzsprung für SolarWorld AG im 2. Quartal - Halbjahresergebnis gesunken

Vom Nachfrageboom nach Solarmodulen in den vergangenen sechs Monaten profitierte auch der Bonner Solarkonzern SolarWorld kräftig. Für das zweite Quartal 2010 meldet die Solarworld AG nach vorläufigen Berechnungen ein Umsatzplus von 68,6 Prozent. Der Quartalsumsatz stieg von 227,1 Millionen auf 382,2 Millionen Euro und erreichte somit ein Rekordniveau, teilen die Bonner mit. Zugleich erwirtschaftete die SolarWorld AG ein operatives Quartalsergebnis (EBIT) von 56,4 Millionen Euro, 10,9 Millionen Euro mehr als im Vorjahresquartal.


Die konzernweite Absatzmenge wuchs im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 90 Prozent von 125 Megawatt (MW) auf 237 MW. Die EBIT-Marge betrug 14,7 Prozent. Der Nachsteuergewinn wuchs von 27,9 Millionen im zweiten Quartal 2009 auf aktuell 29,6 Millionen Euro.


Bezogen auf das erste Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres verbuchte der Konzern ein Umsatzwachtum von 50,8 Prozent. 403,4 Millionen Euro im Vorjahr stehen 608,4 Millionen im ersten Halbjahr 2010 gegenüber. Das Halbjahres-EBIT sank leicht von 83,3 Millionen auf 81,2 Millionen Euro. Deutlich unter dem Ergebnis des Vorjahres blieb der Nachsteuergewinn. Er belief sich im ersten Halbjahr 2010 auf 34,8 Millionen Euro, knapp 17 Millionen Euro weniger als in der ersten Jahreshälfte 2009.


Die Bilanzentwicklung im Gesamtjahr 2010 sieht Vorstandschef Frank Asbeck optimistisch. Seiner Ansicht nach fängt das Auslandsgeschäft mögliche Rückgänge in Deutschland im Zuge der Kappung der Einspeisevergütung in den verbleibenden Quartalen auf. Dabei hielt er am Umsatzziel „nachhaltig über eine Milliarde Euro“ fest.

Einen Beitrag zum Photovoltaik-Installationsboom im ersten Halbjahr 2010 lesen SieOpens external link in new window hier.
SolarWorld AG: ISIN DE0005108401 / WKN 510840

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x