14.05.13

SCA Hygiene Products SE: Zwischenbilanz 1. Halbjahr 2013

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

I. Konjunkturelle Rahmenbedingungen

Die Weltwirtschaft hatte sich 2012 abgeschwächt und auch die
Konjunkturentwicklung in Deutschland belastet. Die Wachstumsraten des
Bruttoinlandsprodukts lagen 2012 in Deutschland bei 0,7%, in der Euro-Zone
bei -0,5% und in den USA bei 2,2%. Die Wachstumserwartungen in Deutschland
für 2013 mit 0,8% wurden kürzlich vom Sachverständigenrat auf 0,3%
reduziert. Auch die bisherigen Prognosen für die Europäische Union mit 0,4%
und den USA mit 1,5% werden zunehmend in Zweifel gezogen.

An den Rohstoffmärkten lagen die Preise für Zellstoff, Holz und Energie
über dem Vorjahresniveau und für Altpapier und ölbasierte Zusatzmaterialien
unter dem Niveau des Vergleichszeitraums 2012. Gegenüber dem 4. Quartal
2012 sind jedoch alle wesentlichen Rohstoffkosten gestiegen und werden das
Ergebnis im weiteren Jahresverlauf belasten.

II. Geschäftsentwicklung

Der Umsatz des SCA Hygiene Products Konzerns lag im 1. Quartal 2013 bei
1.069 Mio. EUR (2012: 1.036 Mio. EUR). Der Umsatzanstieg betrug 3,2%.
Währungskurseffekte in Höhe von -0,3% hatten nur einen unwesentlichen
Einfluss.

Das Ergebnis vor Finanzergebnis betrug im 1. Quartal 2013 infolge des
verhaltenen Geschäftsverlaufs und gestiegener Kosten 68 Mio. EUR (2012: 78
Mio. EUR) und lag damit um 10 Mio. EUR unter dem Vorjahresniveau. Das
Ergebnis entspricht den im Geschäftsbericht 2012 dargelegten Erwartungen
eines operativen Konzernergebnisses für 2013 in Höhe von 316 Mio. EUR.

Das Geschäft mit Tissueprodukten (Consumer und Away From Home
Tissueprodukte) sowie Personal Care-Produkten (Inkontinenzprodukte,
Babywindeln und Damenhygiene-Produkte) verlief im Vergleich zum 1. Quartal
2012 zufriedenstellend. Gegenüber dem 4. Quartal 2012 mussten jedoch in
allen Bereichen Einbußen hingenommen werden.

Der Umsatz im Geschäftsbereich Tissue stieg gegenüber dem 1. Quartal 2012
um 1% und ging gegenüber dem 4. Quartal 2012 um 2% zurück. Auch wenn die
Absatzmenge gegenüber dem Vorjahreszeitraum stieg, konnte das Niveau des 4.
Quartals 2012 nicht erreicht werden. Die Erlöse waren in Europa leicht
rückläufig.

Der Umsatz im Geschäftsbereich Personal Care stieg gegenüber dem 1. Quartal
2012 um 7% und ging gegenüber dem 4. Quartal 2012 um 7% zurück. Obwohl die
Absatzmenge gegenüber dem Vorjahreszeitraum stieg, konnte das Niveau des 4.
Quartals 2012 nicht erreicht werden. Die Erlöse waren in Europa und in den
USA leicht rückläufig.

III. Wesentliche Ereignisse

Im Berichtszeitraum gab es keine Ereignisse wesentlicher Bedeutung, die
nicht bereits im Geschäftsbericht 2012 erwähnt worden sind.

IV. Risiken

Das Risikomanagement-System und die Risiken der SCA Hygiene Products SE
sind im Geschäftsbericht 2012 unter den Kapiteln 'Corporate Governance
Bericht' bzw. 'Risikobericht' dargestellt. Seitdem haben sich keine
wesentlichen Veränderungen ergeben. Der Geschäftsbericht der SCA Hygiene
Products SE kann unter www.scahygieneproductsse.com eingesehen werden.

V. Vermögens-, Finanz- und Ertragslage

Die Ertragslage ist zufriedenstellend. Die Bilanzrelationen und die
Finanzlage des SCA Hygiene Products Konzerns sind stabil.

Kontakt:  
SCA Hygiene Products SE
Adalperostraße 31
85737 Ismaning
www.sca.com
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x