28.05.08 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Schmack Biogas AG rutscht weiter in die Krise

Einen Umsatzeinbruch um mehr als 50 Prozent meldet der Biogasanlagenbauer Schmack Biogas AG für das erste Quartal 2008. Nach 31,0 Millionen Euro in den ersten drei Monaten des Jahres 2007 erlöste das Schwandorfer Unternehmen demnach nur noch 14,3 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) fiel auf minus 8,8 Millionen Euro nach minus 2,3 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Das Unternehmen macht die Zurückhaltung der Kunden sowie die anhaltend hohen Agrarrohstoffpreise für die negative Entwicklung verantwortlich. Man gehe daher von einem schwachen Geschäftsjahr 2008 aus, so Schmack.

Wie es weiter heißt, beschloss der Aufsichtsrat des Unternehmens Veränderungen im Vorstand: Vorstandsvorsitzender wird demnach ab dem 1. Juni Werner Rüberg (55), er werde gleichzeitig verantwortlich für den Bereich Finanzen sein. Rüberg sei zuvor Business Partner der Bercon Consulting Group Deutschland GmbH und Vorstandsvorsitzender der Eternit AG gewesen, Vorstandsmitglied des Baustoffkonzerns Etex Group, sowie Vorsitzender der Geschäftsführung bei der Leonhard Weiss GmbH in Göppingen.

Weitere neue Vorstandsmitglieder sind laut der Meldung ab dem 1. Juni Joachim Schlichtig (44), verantwortlich für die Bereiche Anlagenbau, Technik und Entwicklung, und Otto R. Eichhorn (42) als Vertriebsvorstand, zuständig für die nationale und internationale Marktbearbeitung. Schlichtig komme vom Maschinen- und Anlagenbauer SMS Demag AG und sei dort als Executive Vice President unter anderem für die Anlagenrealisierung und den internationalen Geschäftsausbau verantwortlich gewesen. Eichhorn sei seit Oktober 2007 Geschäftsführer der Schmack-Tochter Hese Biogas und sei vorher Mitglied der Geschäftsleitung und Sales Director Germany bei der Unternehmensberatung CSC gewesen.

Aus dem Vorstand ausscheiden wird den Angaben zufolge der Rechtsanwalt Dr. Alexander Götz. Götz war seit Oktober 2006 Finanzvorstand der Schmack Biogas AG. Er scheide „aus persönlichen Gründen“ aus dem Unternehmen aus, heißt es. Der Aufsichtsrat bedauere diese Entscheidung. Unternehmensgründer Ulrich Schmack übernimmt den stellvertretenden Vorstandsvorsitz.

Der Aktienkurs des Unternehmens brach am Morgen massiv ein, in Frankfurt verloren die Anteilscheine 6,94 Prozent auf 14,09 Euro (9:08 Uhr). Vor einem Jahr hatte die Aktie noch 62 Euro gekostet.

Schmack Biogas AG: WKN SBGS11 / ISIN DE000SBGS111

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x