21.05.10 Erneuerbare Energie

Schottische Regierung genehmigt 6,4 Gigawatt Offshore-Windkraft

Die schottische Regierung hat 6,4 Gigawatt Offshore-Windkraft gebilligt. Die zehn Projekte an der schottischen Küste sollen so schnell wie möglich realisiert werden, hieß es. Weitere 25 Standorte sollen bis 2030 entwickelt werden.

Die britische RWE-Tochter npower Renewables hat sich von der Zusammenarbeit mit SeaEnergyRenewables zurückgezogen. Gemeinsam sollte ein 905 Megawatt-Offshoreprojekt an der schottischen Küste gebaut werden (Opens external link in new windowECOreporter berichtete).
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x