31.07.08 Erneuerbare Energie

Schwarz auf Weiss - BMU dokumentiert Erfolge der Erneuerbaren Energien

Innerhalb der vergangenen fünf Jahre hat sich der Anteil Erneuerbarer Energien am Endenergieverbrauch in Deutschland auf 8,6 Prozent verdoppelt. Das geht aus einer aktuellen Dokumentation des Bundesumweltministeriums (BMU)hervor. Der Anteil der Regenerativen am Bruttostromverbrauch liegt demnach derzeit bei 14,2 Prozent, vor sechs Jahren war der Anteil erst halb so groß. Zum Klimaschutz trugen die erneuerbaren Energien im Jahr 2007 mit rund 115 Millionen Tonnen CO2-Einsparung bei.

Mit der Dokumentation "Erneuerbare Energien in Zahlen" zeigt das BMU die Entwicklung der erneuerbaren Energien in Deutschland, in der EU und global seit 2002 jährlich auf. In der aktuellen Auflage belegt die Dokumentation die gesamtwirtschaftlichen Vorteile des kräftigen Ausbaus erneuerbarer Energien: Die Branche verzeichnete im letzten Jahr (2007) Umsätze in Höhe von 25 Milliarden Euro, die Zahl der Beschäftigten hat die Marke von 250.000 erreicht, dies entspricht einem Anstieg von 55 Prozent in drei Jahren. Laut dem BMU belegen die aktuellen Zahlen, dass sich die Erneuerbaren bereits heute für die deutsche Volkswirtschaft rechnen: Jedem Euro Förderung durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz stünden 1,60 Euro an Einsparung fossiler Energie-Importe und Vermeidung externer Umweltschäden anderer Energieträger gegenüber.

Die Dokumentation "Erneuerbare Energien in Zahlen" ist im Internet auf der BMU-Themenseite zu erneuerbaren Energien unter www.erneuerbare-energien.de (Link entfernt) abrufbar. Eine Druckausgabe kann bestellt werden per Mail unter Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailbmu@broschuerenversand.de (Link entfernt)oder per Postkarte an: BMU, PF 300361, 53183 Bonn, Bestellnummer 2118.

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x