17.03.10 Fonds / ETF

Schweiz verzeichnet Rekordstand für nachhaltige Geldanlagen

Im schweizerischen Markt für nachhaltige Geldanlagen ist so viel Geld investiert wie noch nie zuvor. Dies geht aus einer Studie des  Finanzdienstleisters OnValues hervor. Demnach erreichten die Nachhaltigkeitsanlagen im vergangenen Jahr das Rekordvolumen von 34,1 Milliarden Schweizer Franken (CHF), umgerechnet 23,5 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Vorjahr stieg das nachhaltig angelegte Kapital in der Schweiz somit um 63 Prozent oder 13,2 Milliarden CHF.  Damit seien alle während der Finanzkrise entstandenen Verluste wieder wettgemacht, erklärten die Analysten von OnValues.

Die Investition in nachhaltig wirtschaftende Fonds, Investmentgesellschaften und Anlagestiftungen nahm laut der Analyse um 54 Prozent zu. Die Nettozuflüsse in diese Anlagen stiegen gleichzeitig um 23 Prozent. Hohe Kapitalzuflüsse verzeichneten der Studie zufolge einzelne thematische Aktienfonds, strukturierte Produkte und neue Angebote in den Bereichen nachhaltige Immobilien und Emerging Markets.  Im Vergleich dazu wuchs der gesamte schweizerische Fondsanbietermarkt um zwölf Prozent und verbuchte fünf Prozent mehr Nettokapitalzufluss.  

Insgesamt haben die privaten Investoren ihren Marktanteil den Nachhaltigkeitsanlagen um drei Prozent auf 55 Prozent ausgebaut. Gesunken ist hingegen der Anteil der Aktieninvestitionen: Er fiel um fünf Prozent auf rund 62 Prozent.

Für die Zukunft werde sich der schweizerische Markt für Nachhaltigkeitsinvestments weiterhin positiv entwickeln, konstatierten die befragten Schweizer Anbieter. Sie erwarten  in den nächsten drei Jahren weiter bis zu doppelt so hohe Wachstumsraten des nachhaltigen Marktes im Vergleich zum Gesamtmarkt. Hauptfaktoren dieser Entwicklung sind aus der Sicht der Befragten thematische Aktien- und Immobilienfonds, und hauptsächlich  institutionelle Investoren.

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x