04.05.10 Finanzdienstleister , Fonds / ETF

Schweizer Bank rückt Nachhaltigkeit weiter in den Fokus

Mit der Unterzeichnung der „Grundsätze für verantwortungsvolles Investieren“ der Vereinten Nationen hat  sich das schweizerische Bankhaus Swisscanto zur unternehmerischen Nachhaltigkeit im Asset Management bekannt. Damit verpflichte sich die Bank nun zum Einbezug von Nachhaltigkeitsaspekten in ihre Investmentprozesse für alle Kunden, teilen die Schweizer mit.


Swisscanto ist seit langem als Anbieter „grüner“ Geldanlagen im deutschsprachigen Europaraum. Die Unterzeichnung der „UN Principles for Responsible Investment“ oder kurz UN PRI, erweitere das Nachhaltigkeitsengagement der Swisscanto nun zusätzlich, weil Umwelt-, Sozial- und Corporate-Governance-Aspekte nun generell Bestandteil aller Investmentanalysen des Hauses sei.

Überdies habe das Kreditinstitut seit Anfang 2010 sämtliche betrieblichen Aktivitäten treibhausgasneutral gestellt, um einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. „Beide Initiativen unterstreichen unser Bestreben, das Thema Nachhaltigkeit ernsthaft umzusetzen und glaubwürdig zu leben“, so Bernhard Engl, Nachhaltigkeitsexperte von Swisscanto.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x