26.03.10 Anleihen / AIF

Schweizer Stadtwerke kaufen sich bei Windfonds ein

31 Prozent der Fondsanteile am niedersächsischen Windpark Sustrum Renkenberge sind ab sofort in Schweizer Hand. Wie die Münchner BTV-Gruppe als Initiatorin der geschlossenen Beteiligung  zu dem Windpark mitteilt, sind zwei Schweizer Stadtwerke in den Fonds eingestiegen.


Die neuen Anteilseigner hätten ihr Erneuerbare-Energien-Portfolio nach Wasserkraft und Sonnenenergie mit dem Einstieg um Windstrom erweitert, hieß es. Durch die Minderheitsbeteiligung mit Sperrminorität halte sich die Kapitalbindung jedoch in Grenzen, so dass das Management des Windparks bei der BVT verbleibe. Mit einer derartigen Mischfinanzierung zwischen privaten Finanzinvestoren und Energieversorgern betreten sowohl die Schweizer Stadtwerke als auch die BVT Neuland, heißt es in der Mitteilung der BTV.

Die Windfarm ist nach Angaben der BTV-Gruppe, die das Projekt auch geplant hatte seit 1998 am Stromnetz angeschlossen und verfügt über eine Leistung von 140 Megawatt.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x