24.06.10 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Schweizerischer Sanitärsystemhersteller ist von EU-Kartellverfahren nicht betroffen

Von einem Kartellverfahren der EU-Kommission ist der schweizerische Hersteller von Sanitärsystemen Geberit nicht betroffen. Das Verfahren wurde ohne Verhängung einer Busse eingestellt, teilte das Unternehmen mit.

Die EU-Kommission hat in einem seit 2004 laufenden Kartellverfahren gegen zahlreiche Hersteller der Sanitär-Industrie wegen Beteiligung an verbotenen Preisabsprachen und dem Austausch von sensitiven Daten Geldbußen in Höhe von insgesamt 622 Millionen Euro verhängt.

Geberit AG: ISIN: CH0008038223 / WKN: 803822


Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x