Eine Windturbine vom Typ MM100: 21 dieser Windkraftanlagen liefert Senvion nach Serbien. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Senvion liefert Windkraftanlagen nach Serbien und Schleswig-Holstein

Senvion, Windkraftanlagenhersteller aus Hamburg, hat einen Vertrag mit dem belgischen Energieunternehmen Elicio NV unterschrieben. Dabei geht es um die Lieferung, Installation und Inbetriebnahme von 21 Senvion MM100 Turbinen an den Windpark Alibunar in Serbien.


Installiert werden die Windkraftanlagen im Herbst 2018 im Dorf Alibunar, in der Nähe des Windparks Malibunar, 60 Kilometer nördlich von Belgrad. Dorthin hat Senvion bereits vier MM100 geliefert. Für beide Projekte soll Senvion 15 Jahre lang den Service übernehmen. Unterzeichnet wurde der Vertrag auf der Messe WindEnergy Hamburg.

Jede der 21 Turbinen hat eine Leistung von 2 Megawatt (MW), insgesamt kann der Windpark 42 MW Strom erzeugen. Das ist genug, um 27.600 durchschnittliche Haushalte im Jahr zu versorgen. Mit Elicio NV hat Senvion bereits bei zwei Projekten in Frankreich und Belgien kooperiert. Neben Osteuropa beliefert Senvion nun Windparks in Südamerika, Asien und Nordeuropa.

Studie: Serbischer Windmarkt hat gute Wachstumsperspektiven

Ein Wind-Report des Forschungsinstituts GlobalData von 2015 zeigt, dass Serbien ein großes Potential für Erneuerbare Energien besitzt. Serbien steht derzeit in Beitrittsverhandlungen mit der EU. Die serbische Regierung setzt sich deshalb stark dafür ein, dass ihre Energiegesetzgebung EU-Standards erfüllt. So lautet ein Ziel, bis zum Jahr 2020 27 Prozent des Bruttoenergieverbrauchs aus regenerativen Quellen zu gewinnen. "Um dieses Ziel zu erreichen, entstand ein nationaler Aktionsplan für Erneuerbare Energie, der 500 MW aus Windenergie vorsieht, so dass dieser Markt ein interessantes Potenzial für uns aufweist", sagt Senvion-Sprecherin Marie Laggner.

Weil Windkraft vergleichsweise günstig sei, komme diese Energiequelle neben Miniwasserkraftwerken besonders infrage. Laut GlobalData wird die Onshore-Kapazität in Serbien von nur 20 Megawatt im Jahr 2014 auf schätzungsweise 542 MW im Jahr 2025 ansteigen. Aussichtsreich für Windkraft sind demnach besonders die Bergregionen.


Sechs neue Aufträge für Windparks in Schleswig-Holstein

Zudem hat Senvion sechs Verträge über eine Gesamtleistung von über 60 Megawatt in Schleswig-Holstein unterzeichnet. Die Bürgerwindpark im Kirchspiel Medelby GmbH & Co. KG hatte bis Anfang 2015 bereits vier Windparks mit insgesamt 27 Windenergieanlagen vom Typ Senvion 3.2M114 und Senvion MM92 in Betrieb genommen. Die Windparks werden nun um insgesamt 22 Anlagen aus den 2- und 3-Megawattbaureihen von Senvion erweitert, teilte das Unternehmen mit.

Die Gesellschaft Bürgerwindpark im Kirchspiel wurde 2009 gegründet um in die vier Windparks zu realisieren und besteht aus rund 360 Kommandisten. Insgesamt werden die Windparks nach Fertigstellung umgerechnet über 83.000 Haushalte pro Jahr mit grüner Energie versorgen können.

Senvion S.A.: ISIN LU1377527517 / WKN A2AFKW
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x