In Kanada und Großbritannien sollen große Windparks mit Senvion-Turbinen entstehen. / Foto: Unternehmen

11.11.14 Erneuerbare Energie

Senvion schnürt großes Windkraft-Auftragsbündel

Große neue Aufträge zur Lieferung von Windrädern nach Großbritannien und Kanada hat der Hamburger Hersteller Senvion SE erhalten. Zusammengenommen kommen diese neuen Bestellungen auf 193 Megawatt (MW) Leistungskapazität. Das gab die Tochtergesellschaft des indischen Windkraftkonzerns Suzlon Energy aus Pune bekannt.

Zum einen setzt demnach der Projektierer Infinis Energy plc bei beim Bau eines Windparks in Schottland auf  zwölf Senvion-Turbinen, die Endes 2015 offiziell in Betrieb gehen sollen. Infinis Energy plc habe zwölf Anlagen mit 42,6 Megawatt Leistungskapazität geordert, die inmitten des Kilmichael-Waldgebiets im schottischen Mid Argyll, aufgestellt werden sollen, hieß es zudem. Diese Windfarm mit dem Projekttitel A’Chruach werde nach der Fertigstellung rechnerisch in der Lage dazu sein, den jährlichen Strombedarf von 22.000 Haushalten zu decken. Senvion werde für fünf Jahre den gesamten Service für den Windpark übernehmen.

Zum anderen meldete der Hamburger Hersteller die Unterzeichnung eines Auftrags zur Lieferung von 47 Windrädern mit knapp 150 Megawatt Leistungskapazität für den Mesgi'g Ugju's'n (MU) in der kanadischen Provinz Quebec. Voll ausgebaut reiche die Kapazität dieser Windfarm, um 94.000 Menschen mit Strom zu versorgen, hieß es.  Der Nordamerika-Verantwortliche von Senvion, Helmut Herold, erklärte, der neue Auftrag sei eine Folge aus der Arbeit bei der Umsetzung des ersten Bürgerwindparks Kanadas, dem Projekt  Viger-Denonville, das seit 2013 mit 24,6 MW Kapazität aus zwölf Senvion-Turbinen Strom produziert.  Denn wie beim aktuellen Vertrag habe Innergex Renewable Energy hier zu den Auftraggebern gezählt.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x