25.03.11

SFC Energy AG: Jahresergebnis 2010

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.


Brunnthal - Die SFC Energy AG, Technologie- und Marktführer für mobile und netzferne Energielösungen auf Brennstoffzellenbasis, bestätigt nach geprüftem Konzernabschluss die am 26. Januar 2011 vorveröffentlichten Zahlen. Wie angekündigt lag der Umsatz mit TEUR 13.330 um 14,1% über Vorjahr (2009: TEUR 11.687). Verantwortlich hierfür sind Steigerungen im Umsatz in allen Produktgruppen. In dieser Entwicklung spiegeln sich die leichte Erholung im Freizeitmarkt, die zunehmende Akzeptanz der SFC-Brennstoffzellen im Industriemarkt sowie ein steigendes Interesse an den Systemlösungen des Unternehmens im Verteidigungsmarkt wider.

Deutliche Umsatzzuwächse von 49,7% im Industriebereich und 76,9% im Verteidigungsmarkt sowie eine leichte Erholung von 5,2% im Freizeitbereich waren die Kernwachstumsfaktoren. Im Projektgeschäft mobile Zusatzstromversorgung (APU) konnte kein Folgeprojekt realisiert werden, unter anderem weil Konjunkturprogramme bei öffentlichen Auftraggebern weggefallen waren.

Die Anzahl der 2010 insgesamt gelieferten Brennstoffzellen der A-Serie und C-Serie verminderte sich hauptsächlich aufgrund einer bewussten Reduktion der Lagermengen im Freizeithandel auf 3.900 (2009: 4.272) Geräte. Neben den genannten Umsatzeffekten war insbesondere die Verschiebung im Modell- und Preismix hin zu leistungsstärkeren Systemen und die erfolgreiche Positionierung der Modelle EFOY 2200 und EFOY Pro 2200 für die Umsatzsteigerung der A-Serie von 2,9% auf TEUR 9.628 verantwortlich (2009: TEUR 9.355). Der Umsatz der C-Serie verdreifachte sich annähernd auf TEUR 1.089 (2009: TEUR 388). Die Umsätze mit Power Managern stiegen von TEUR 136 in 2009 auf TEUR 794 in 2010.

Aufgrund dieser Umsatzeffekte und weiterer Kostenverbesserungen erhöhte sich das Bruttoergebnis vom Umsatz 2010 um 26,5% auf TEUR 4.042 (2009: TEUR 3.194). Entsprechend stieg 2010 die Bruttomarge vom Gesamtumsatz auf 30,3% (2009: 27,3%).

Insgesamt betrug der Auftragseingang 2010 TEUR 13.068 (2009: TEUR 13.384). Der Auftragsbestand am 31.12.2010 lag bei TEUR 3.150 (31.12.2009: TEUR 3.412).

Wie angekündigt lag das EBIT des Konzerns 2010 aufgrund gestiegener Investitionen in den Aufbau der Präsenz in den USA sowie in den neuen Produktions- und Entwicklungsstandort in Brunnthal bei München, mit minus TEUR 4.510 auf Vorjahresniveau (2009: minus TEUR 4.507). Das Ergebnis nach Steuern sank 2010 um 8,9% auf minus TEUR 4.123 (2009: minus TEUR 3.785), hauptsächlich verursacht durch das niedrigere Zinsniveau.

Der Bestand an frei verfügbaren liquiden Mitteln lag zum 31. Dezember 2010 bei TEUR 33.560 (31. Dezember 2009: TEUR 40.544). Dabei resultierte die Erhöhung des Mittelabflusses aus betrieblicher Tätigkeit im Wesentlichen aus einer reduzierten Steuererstattung und einer Erhöhung des Net Working Capital.

Die Eigenkapitalquote betrug am 31. Dezember 2010 starke 90,1%.

Zum 31. Dezember 2010 beschäftigte die SFC Energy AG 97 festangestellte Mitarbeiter (31. Dezember 2009: 91 Mitarbeiter).

Die Zuwächse im Industrie- und Verteidigungsbereich und insbesondere der im 3. Quartal erteilte Großauftrag der Deutschen Bundeswehr bestätigen die Strategie von SFC, dem Kunden eine Komplett-Energielösung zu bieten. Die Bundeswehr orderte SFC-Systemlösungen, die aus der portablen JENNY-Brennstoffzelle, dem SFC-Power Manager, einer speziell auf das System abgestimmten Hybridbatterie und einem Solarpanel sowie speziellem Zubehör bestehen. Mit der Lieferung dieses Energienetzwerks hat SFC den Schritt vom Entwicklungspartner zum Systemlieferanten vollzogen und die Brennstoffzelle erstmals als Kernkomponente der Ausrüstung einer aktiven Verteidigungsorganisation etabliert.

Für das Geschäftsjahr 2011 erwartet der Vorstand ein organisches Umsatzwachstum ähnlich wie in 2010 - hauptsächlich getragen durch die Märkte Verteidigung und Industrie. Im Freizeitmarkt erwartet der Vorstand eine stabile Umsatzentwicklung in Europa und Wachstumsimpulse durch den Markteinstieg in Kanada. Gezielter Lagerabbau von Brennstoffzellen bei unseren Händlern im Freizeitbereich hat die Umsätze im ersten Quartal nochmals negativ beeinflusst, was jedoch durch Wachstum im Industrie- und im Verteidigungsmarkt kompensiert wurde. Insgesamt wird sich das erste Quartal 2011 ähnlich dem Vorjahresquartal entwickeln. Das Wachstum 2011 soll über strategische Industriepartnerschaften und die weitere Konzentration auf Komplettlösungen erzielt werden. Dieses Umsatzwachstum kombiniert mit einer weiteren Reduzierung der Produktkosten soll nach heutiger Planung zu erheblichen Verbesserungen bei EBIT und Cash Flow führen und damit konkrete Schritte in Richtung Break Even ermöglichen. Weiters prüft das Unternehmen sinnvolle Akquisitionen, welche die Entwicklung zu einem Systemanbieter beschleunigen können.

Der Geschäftsbericht der SFC Energy AG steht auf der Homepage des Unternehmens unter www.sfc.com zum Download zur Verfügung.

Zu SFC Energy AG

Die SFC Energy AG (www.sfc.com) ist ein Marktführer für mobile und netzferne Energieversorgung auf der Basis der Brennstoffzellentechnologie für Anwendungen im Freizeit, Industrie- und Verteidigungsbereich. Als einer der Technologiepioniere Deutschlands wurde SFC mit zahlreichen Innovationspreisen ausgezeichnet. SFC kooperiert mit führenden Unternehmen unterschiedlicher Branchen. Im Gegensatz zu den meisten anderen Brennstoffzellenfirmen, die sich noch in der Entwicklungsphase befinden oder subventionierte Demonstrationsanlagen betreiben, hat SFC bereits seit über fünf Jahren mit großem Erfolg über 20.000 voll kommerzialisierte Brennstoffzellen an Industrie- und Endverbraucherkunden verkauft. Ebenso verfügt das Unternehmen über eine etablierte, funktionierende Tankpatroneninfrastruktur. SFC ist zertifiziert nach DIN ISO 9001:2008. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Brunnthal, Deutschland, und betreibt eine Vertriebs- und Serviceniederlassung in den USA. Die SFC Energy AG notiert im Prime Standard der Deutschen Börse (WKN 756857).

SFC Investor Relations:
Barbara von Frankenberg
Head of IR and PR
SFC Energy AG
Eugen-Sänger-Ring 7
D-85649 Brunnthal
Tel. +49 89 673 592-378
Fax. +49 89 673 592-169
Email: barbara.frankenberg@sfc.com
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x