27.06.08

SGL Carbon AG: Deregistrierung

SGL Carbon AG lässt sich deregistrieren und beendet damit die Berichtspflichten unter dem US Securities Exchange Gesetz

Wiesbaden, 26. Juni 2008. Die SGL Group – The Carbon Company (Ticker: Deutschland – SGL GR, SGL GY) – teilt ihre Absicht zur Beendigung der Berichtspflichten unter Abschnitt 13(a) bzw. 15(d) des US Securities Exchange Gesetzes von 1934 mit und wird den erforderlichen Antrag bei der Securities and Exchange Commission heute einreichen. Dies ist der letzte Abschnitt im Deregistrierungsprozess, der im Jahre 2007 begann. Die SGL Group hatte danach freiwillig ihre American Depositary Receipts von der New Yorker Börse zum 22. Juni 2007 zurückgezogen und das ADR-Programm zum 25. Juni 2007 gekündigt. Entsprechend der SEC Regelungen, die am 4.Juni 2007 in Kraft traten, ist die 12-Monatsfrist des Delistings und der Beendigung des ADR-Programms abgelaufen. Außerdem betrug der durchschnittliche Handel in den USA mit SGL Aktien im Zeitraum der vergangenen 12 Monate weniger als 5 % des weltweiten Handelsvolumens. Die SGL Group hat damit nunmehr die Voraussetzungen zur Deregistrierung erfüllt. Unmittelbar mit der erfolgten Antragsstellung enden die Berichtspflichten der SGL Group unter dem US Securities Exchange Gesetz. Die Deregistrierung wird 90 Tage nach dem Einreichen dieser Form rechtskräftig, vorausgesetzt, dass der Antrag nicht vorzeitig von der SGL Group zurückgezogen wird bzw. die SEC keine Einwände innerhalb dieser Frist hat. Die SGL Group behält sich das Recht vor, die Antragstellung zu verschieben bzw. den Antrag zurückzuziehen.

Über die SGL Group – The Carbon Company
Die SGL Group ist ein weltweit führender Hersteller von Produkten aus Carbon (Kohlenstoff). Das umfassende Produktportfolio reicht von Carbon- und Graphitprodukten über Carbonfasern bis hin zu Verbundwerkstoffen. Die Kernkompetenzen der SGL Group sind die Beherrschung von Hochtemperaturtechnologien sowie der Einsatz langjährigen Anwendungs- und Engineering- Know-hows. Damit wird die breite Werkstoffbasis des Unternehmens ausgeschöpft. Diese auf Kohlenstoff basierenden Materialien kombinieren mehrere einzigartige Materialeigenschaften wie zum Beispiel Strom- und Wärmeleitfähigkeit, Hitze- und Korrosionsbeständigkeit sowie Leichtigkeit bei gleichzeitiger Festigkeit. Die Hochleistungsmaterialien und -produkte der SGL Group werden aufgrund des von Energie- und Rohstoffknappheit getriebenen Paradigmenwechsels im Materialeinsatz von mehr und mehr Industrien zunehmend nachgefragt.

Carbon- und Graphitprodukte kommen immer dann zum Einsatz, wenn andere Werkstoffe wie Stahl, Aluminium, Kupfer, Kunststoff, Holz usw. mit ihren jeweils nur limitierten Materialeigenschaften versagen. Die Produkte der SGL Group werden vor allem in der Stahl-, Aluminium-, Automobil-, Chemie- und Glas-/Keramikindustrie eingesetzt. Aber auch Halbleiter-, Solar-, Windenergie-, Batterie-/Akku-, Umweltschutz-, sowie Luft-, Raumfahrt- und Verteidigungshersteller sowie die Kernenergie zählen zu den Kunden. Mit 38 Produktionsstandorten in Europa, Nordamerika und Asien sowie einem Service-Netz in über 100 Ländern ist die SGL Group ein global ausgerichtetes Unternehmen. Im Geschäftsjahr 2007 erwirtschafteten 5.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen Umsatz von 1,4 Mrd. €. Die Hauptverwaltung hat ihren Sitz in Wiesbaden/Deutschland.

Ihr Ansprechpartner:
Unternehmenskommunikation / Tino Fritsch
Tel.: +49 (0)611 60 29-100 / Fax: +49 (0) 611 60 29-101 / Mobil: +49 (0)170 540 2667
E-mail: tino.fritsch@sglcarbon.de / Website: www.sglcarbon.de

SGL Group – The Carbon Company
Corporate Communications, Media Relations
Rheingaustrasse 182, D-65203 Wiesbaden
Tel.: +49 (0) 611/ 60 29-100, Fax: +49 (0) 611/ 60 29-101
E-Mail: presse@sglcarbon.de, Website: www.sglcarbon.de

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x