30.10.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

SGL Carbon und BMW gründen Joint Venture

Der Graphitspezialist SGL Carbon aus Wiesbaden und der Autohersteller BMW aus München haben ein Joint Ventures zur Produktion von Carbonfasern und deren Weiterverarbeitung zu Gewebestrukturen für den Automobilbau gegründet. Im Rahmen des Joint Ventures planen die Unternehmen eigenen Angaben zufolge zwei neue Werke in Nordamerika für die Carbonfaserproduktion und in Deutschland für die nachfolgende Verarbeitung zu Gewebestrukturen. In der ersten Ausbaustufe sind dafür Investitionen von 90 Millionen Euro für beide Produktionsstätten vorgesehen, heißt es.

Mit dem Aufbau der Produktionsstätten wird 2010 begonnen. Der Produktionsbeginn ist für die erste Hälfte des kommenden Jahrzehnts vorgesehen. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die zuständigen Kartellbehörden. Die SGL Group hält 51 Prozent, die BMW Group 49 Prozent der Anteile.

Parallel dazu wollen die SGL Group und das japanische Unternehmen Mitsubishi Rayon (MRC) ein Joint Venture für die Produktion von Precursor gründen, heißt es weiter. Der Precursor auf Basis von Polyacrylnitrilfasern (PAN) ist das Vorprodukt für die Herstellung von Carbonfasern.

SGL Carbon SE: ISIN DE0007235301 / WKN 723530

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x