SGL Group: Umwandlung in Europäische Gesellschaft (Societas Europaea/SE)

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

Mit der Eintragung in das Handelsregister des Amtsgerichts Wiesbaden wurde die Umwandlung der SGL CARBON Aktiengesellschaft in eine Europäische Gesellschaft (Societas Europaea/SE) abgeschlossen. Ab sofort firmiert die Gesellschaft unter dem Namen SGL CARBON SE.

Robert Koehler, Vorstandsvorsitzender der SGL Group: „Die Umwandlung in die europäische Rechtsform der SE ist für uns und unsere Aktionäre ein wichtiger Meilenstein in der Unternehmensentwicklung. Wir setzen damit gesellschaftsrechtlich das um, was im Tagesgeschäft sowie in unserer internen Struktur bereits Realität ist und gelebt wird. Die Rechtsform einer Europäischen Gesellschaft entspricht unserer internationalen Unternehmenskultur und ist gleichzeitig ein Bekenntnis zu unserem europäischen Heimatmarkt.“

Das Umwandlungsverfahren hat 9 Monate in Anspruch genommen. Die Hauptversammlung hatte am 25. April 2008 die Umwandlung in eine SE beschlossen. Ende November wurde die Vereinbarung über die Beteiligung der Arbeitnehmer innerhalb der SGL CARBON SE abgeschlossen, und am 9. Dezember 2008 hatte der neukonstituierte Aufsichtsrat der SGL CARBON SE die Mitglieder des Vorstands der SGL CARBON SE bestellt. Der Hauptsitz der Gesellschaft bleibt Wiesbaden. Das zweistufige System aus Vorstand und Aufsichtsrat wird fortgeführt. Der Aufsichtsrat setzt sich weiterhin paritätisch aus 12 Mitgliedern zusammen: sechs Anteilseignervertreter und sechs Arbeitnehmervertreter – hiervon ein Vertreter aus Polen und ein Vertreter aus Großbritannien. Zugleich wird eine neue europäische Arbeitnehmervertretung gebildet: der SE-Betriebsrat. Er wird 13 Mitglieder aus sieben europäischen Ländern umfassen. Der SE-Betriebsrat löst den bislang freiwillig bestehenden Europäischen Ausschuss ab.

Die Aktionäre der SGL CARBON AG sind mit Wirksamwerden der Umwandlung automatisch Aktionäre der SGL CARBON SE geworden.

Über die SGL Group – The Carbon Company

Die SGL Group ist ein weltweit führender Hersteller von Produkten aus Carbon (Kohlenstoff). Das umfassende Produktportfolio reicht von Carbon- und Graphitprodukten über Carbonfasern bis hin zu Verbundwerkstoffen. Die Kernkompetenzen der SGL Group sind die Beherrschung von Hochtemperaturtechnologien sowie der Einsatz langjährigen Anwendungs- und Engineering-Know-hows. Damit wird die breite Werkstoffbasis des Unternehmens ausgeschöpft. Diese auf Kohlenstoff basierenden Materialien kombinieren mehrere einzigartige Materialeigenschaften wie zum Beispiel Strom- und Wärmeleitfähigkeit, Hitze- und Korrosionsbeständigkeit sowie Leichtigkeit bei gleichzeitiger Festigkeit. Die Hochleistungsmaterialien und -produkte der SGL Group werden aufgrund des von Energie- und Rohstoffknappheit getriebenen Paradigmenwechsels im Materialeinsatz von mehr und mehr Industrien zunehmend nachgefragt. Carbonund Graphitprodukte kommen immer dann zum Einsatz, wenn andere Werkstoffe wie Stahl, Aluminium, Kupfer, Kunststoff, Holz usw. mit ihren jeweils nur limitierten Materialeigenschaften versagen. Die Produkte der SGL Group werden vor allem in der Stahl-, Aluminium-, Automobil-, Chemie- und Glas-/Keramikindustrie eingesetzt. Aber auch Halbleiter-, Solar-, Windenergie-, Batterie-/Akku-, Umweltschutz-, sowie Luft-, Raumfahrt- und Verteidigungshersteller sowie die Kernenergie zählen zu den Kunden.

Mit 38 Produktionsstandorten in Europa, Nordamerika und Asien sowie einem Service-Netz in über 100 Ländern ist die SGL Group ein global ausgerichtetes Unternehmen. Im Geschäftsjahr 2007 erwirtschafteten 5.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen Umsatz von 1,4 Mrd. €. Die Hauptverwaltung hat ihren Sitz in Wiesbaden/Deutschland.

Kontakt:
SGL CARBON SE
    Tino Fritsch
    E-Mail: tino.fritsch@sglcarbon.de
    Tel: +49 611 60 29-105
    Fax: +49 611 60 29-101
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x