22.06.09 Erneuerbare Energie

Siemens AG erwartet Auftragsboom für „grüne“ Technologien

Der Münchener Technologiekonzern Siemens AG erwartet einen Auftragsboom im Bereich der „grünen“ Technologien. Wie er bekannt gab, rechnet er mit Aufträgen von rund 15 Milliarden Euro aus Konjunkturprogrammen. Rund 40 Prozent dieses bis 2012 geplanten Auftragsvolumens würden auf Umwelttechnologien entfallen. Siemens geht davon aus, dass sich dadurch der Anteil des Umweltportfolios am Gesamtumsatz des Konzerns „signifikant erhöhen“ wird. Siemens verweist darauf, dass nicht nur in den USA ein großer Teil des staatlichen Konjunkturpaketes auf Umwelttechnik entfalle. So betrage die Quote beispielsweise in China rund 50 und in Deutschland rund 60 Prozent.

Peter Löscher, Vorsitzender des Vorstands der Siemens AG, erklärte dazu: „Die Regierungen setzen auf nachhaltige Investitionen. Siemens kann den Ländern dabei helfen, ihre Klimaschutzziele zu erreichen, insbesondere in enger Partnerschaft mit der kommunalen Ebene.“ Sein Unternehmen habe sich voll darauf ausgerichtet, die „Megatrends Klimawandel, Verstädterung und Überalterung von Bevölkerungen zu adressieren“.

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x