Japanischer Windpark mit anlagen von Siemens. / Quelle: Unternehmen

  Erneuerbare Energie

Siemens Energy liefert Windräder nach Japan

Die Windsparte von Siemens hat einen Großauftrag aus Japan erhalten. Den Angaben zufolge bestellte Eurus Energy Holdings Corporation, der größte Windenergieentwickler Japans, bei Siemens Energy Windräder mit einer Gesamtleistung von 51 Megawatt (MW). Die 17 Windturbinen des Typs SWT-3.0-101 sollen die Deutschen ab Januar 2016 für das Windkraftwerk Euros Yurikogen an der Nordwestküste des Inselstaates liefern. Darüber hinaus wurde ein fünfjähriger Service- und Wartungsvertrag vereinbart.

Siemens hat nach eigenen Angaben in Japan bislang Windkraftanlagen mit insgesamt 128 MW installierter Leistung aufgestellt. Der Technologiekonzern bearbeitet derzeit noch einen anderen Auftrag aus dem Land. Für den Windpark Akita-Port soll er in diesem Frühjahr sechs Windturbinen des Typs SWT-3.0-101 errichten. Hierbei handelt es sich laut dem Unternehmen um die Premiere dieser direkt angetriebenen Siemens-Windturbinen in Japan.

Windenergie und der dazugehörige Service sind Teil des Siemens-Umweltportfolios. Rund 43 Prozent des Konzernumsatzes entfallen auf grüne Produkte und Lösungen. Das macht Siemens zu einem der weltweit größten Anbieter von umweltfreundlicher Technologie.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x