Montage einer Siemens-Windkraftanlage. Der Technplogiekonzern soll im großen Stil Windräder für ein US-Bauvorhaben in Texas liefern. / Foto: Unternehmen.

12.02.15 Erneuerbare Energie

Siemens erhält Windkraft-Großauftrag aus USA

Siemens soll die Windenergieanlagen für einen großen Windpark in den USA liefern. Auftraggeber ist die US-amerikanische Pattern Energy Group LP (Pattern Development) aus San Francisco. Dieser unabhängige Energiekonzern bestellte 87 Anlagen vom Typ SWT-2.3-108 mit einer Leistungskapazität von jeweils 2,3 Megawatt (MW). Damit kommt das Bauvorhaben auf 200 MW Gesamtkapazität. Die Windräder sollen bereits im Herbst dieses Jahres am Standort in Comanche County in Texas in Betrieb gehen. Siemens übernimmt auch die Wartung der Anlagen. Der Windpark Logan’s Gap  sei bereits das zwölfte Projekt zwischen Siemens und Pattern Development in Nord-, Mittel- und Südamerika, erklärte der Technologiekonzern aus München.

Auch in Deutschland verzeichnet das Unternehmen Projektfortschritte. Sie betreffen nicht den Bereich Onshore-, sondern die Offshore-Windenergie. Siemens hat in 2015 die zweite Nordsee-Netzanbindung an den deutsch-niederländische Übertragungsnetzbetreiber TenneT übergeben. Mit dem Netzanschluss können den Angaben nach insgesamt bis zu 576 MW Windstrom übertragen werden, derzeit sind 260 MW angeschlossen. Insgesamt ist das Konsortium aus Siemens und dem italienischen Kabelspezialisten Prysmian mit der Realisierung von fünf Offshore-Netzanbindungen von TenneT beauftragt worden.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x