30.06.16 Erneuerbare Energie

Siemens erhält Windkraftaufträge aus Großbritannien und Sachsen

Die Windkraft-Sparte Siemens soll drei Windräder des Typs SWT-3.2-113 für den Windpark Naundorf in Sachsen liefern. Der Windpark Naundorf liegt zwischen Dresden und Leipzig und ging 2004 mit einer Nennleistung von 14 Megawatt (MW) ans Netz. In den Folgejahren erweiterte der Betreiber den Park um weitere 6 MW, im Jahr 2015 um 14,4 MW. Mit den drei Siemens-Anlagen mit je 3,2 MW steigt die Gesamtleistung des Windparks auf rund 42 MW. Der Bau der neuen Windräder soll im Herbst 2016 beginnen. Deren Inbetriebnahme ist für Anfang 2017 geplant.  Danach übernehme Siemens für 20 Jahre die Anlagenwartung, so der Konzern dazu.

Auch in Großbritannien hat Siemens einen neuen Wartungsvertrag abschließen können. Dabei handelt es sich um den ungleich größeren Windpark Clyde in Schottland, in dem sich seit 2011 152 Siemens Windenergieanlagen des Typs SWT-2.3-93 drehen. Der seitdem bestehende Vollwartungsvertrag wurde nun um weitere 15 Jahre verlängert.

Siemens will den spanischen Windkraftkonzern Gamesa übernehmen. Mehr darüber erfahren Sie  hier.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x