/ Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Siemens Gamesa: Großauftrag treibt Aktie an

Siemens Gamesa soll Anlagen an Ørsted für das weltgrößte Offshore-Windkraftwerk liefern. Das teilte das deutsch-spanische Unternehmen nun mit - und beflügelte damit die Wind-Aktie. Sie notiert im Tradegate-Handel bei 12,5 Euro, ein Plus von 4 Prozent gegenüber dem Vortag (14.2., 11:29 Uhr).

Mit fast 1,4 Gigawatt (GW) sei der Windpark "Hornsea Project Two" vor Englands Ostküste das größte Offshore-Projekt in der Geschichte von Siemens Gamesa. ZUm Vergleich: Ein mittleres Atomkraftwerk erreicht eine Leistung von etwa 1,2 Gigawatt.

Für das dänische Energieunternehmen Ørsted soll Siemens Gamesa nicht nur die Anlagen produzieren und liefern, sondern auch die Serviceleistugnen für die Windräder übernehmen. Das Projekt in britischen Gewässern befindet sich derzeit in der Entwicklung und soll mit direkt angetrieben Offshore-Windturbinen vom Typ SG (= Siemens Gamesa) 8.0-167 DD ausgerüstet werden.

Größter Offshore-Windpark der Welt kann fast 1,3 Millionen Haushalte versorgen

Eine einzige 8-Megawatt-Turbine sei in der Lage, genügend Strom für rund 8.000 europäische Haushalte zu erzeugen. Der gesamte Komplex könne den jährlichen Stromverbrauch von fast 1,3 Millionen Haushalten decken, hieß es.

Nach seiner Fertigstellung im Jahr 2022 ist "Hornsea Project Two" dann der größte Offshore-Windpark der Welt. Das bisher größte Projekt, Hornsea One (1,2 GW), wurde ebenfalls von Ørsted entwickelt und befindet sich aktuell in Bau. Das Areal von Hornsea Project Two liegt 89 Kilometer vor der Ostküste Englands und umfasst eine Fläche von rund 462 Quadratkilometern.

Siemens Gamesa Renewable Energy S.A: ISIN ES0143416115 / WKN A0B5Z8
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x