Nach Eintritt in den chinesischen Markt konnte Siemens Gamesa jetzt den ersten Auftrag in Pakistan für sich gewinnen. / Foto: Unternehmen

28.09.17 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Siemens Gamesa: Markteintritt in Pakistan

Der deutsch-spanische Hersteller von Windkraftanlagen Siemens Gamesa konnte ein 50 Megawatt Windenergie-Projekt in Pakistan für sich gewinnen.

Es ist der erste Auftrag in dem asiatischen Land und ein Meilenstein der Asien-Pazifik-Strategie des Windenergieunternehmens. Das Projekt wird in Kooperation mit dem in Pakistan heimischen Unternehmen Sumec Hardware and Tools in der südpakistanischen Stadt Thatta an den Start gehen.

Kunde ist der unabhängige Stromerzeuger Zephyr Power, der Siemens Gamesa und Sumec mit Planung, Ausführung und Bau des Windenergie-Projekts beauftragt hat.

Die Lieferung umfasst 25 Windenergieanlagen. Durch eine spezialisierte Ausstattung für Standorte mit hohem Staubaufkommen und hohen Temperaturen sollen die Anlagen optimale Energieerträge erreichen. Die Installation soll Ende 2017 abgeschlossen sein. Die Inbetriebnahme ist für August 2018 vorgesehen.

Bereits gestern (Mittwoch, 27. September) vermeldete Siemens Gamesa einen ersten Auftrag für ein Hybrid-Wind-Solar-Projekt in Indien (ECOreporter.de hat darüber berichtet). Der Auftrag umfasst den Anschluss einer 28,8 Megawatt-Solaranlage an einen bestehenden 50 Megawatt-Windpark.

Siemens Gamesa Renewable Energy: ISIN ES0143416115 / WKN A0B5Z8
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x