28.02.17 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Siemens liefert Windkraftanlagen für zwei norddeutsche Onshore-Projekte

Siemens Wind Power, die Windsparte des deutschen Siemens-Konzerns, ist weltweit führend im Offshore-Geschäft. Nun verzeichnete sie einen Erfolg im Bereich der Windkraft an Land. Sie erhielt drei Aufträge für die Lieferung und Installation von 13 Windturbinen in Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Für die WPD Windpark Damme GmbH & Co. KG soll Siemens sechs Anlagen installieren und in Betrieb nehmen. Für ein Projekt in Karlum im Norden Schleswig-Holsteins ging darüber hinaus eine Bestellung über sieben Windräder ein. Zusätzlich schlossen die Betreiber mit Siemens Wind Power Wartungsverträge zwischen 15 und 20 Jahren Laufzeit ab.

Die WPD Windpark Damme GmbH & Co. KG bestellte die Siemens-Anlagen für das Repowering seines Bestandsparks im Borringhauser Moor, an dem sich auch Bürger der Gemeinde Damme beteiligen können. Die neuen Windturbinen wird Siemens bis Herbst 2017 installieren. Für das in der Gemeinde Karlum gelegene Erweiterungsprojekt sind sieben Anlagen vorgesehen. An der Bürgerwindparkgesellschaft, die auch den Windpark Karlum betreiben wird, sind mittlerweile 280 Anwohner aus den drei umliegenden Gemeinden beteiligt. Siemens soll die sieben neuen Windenergieanlagen ab Frühjahr 2017 installieren.

Die Windsparte der deutschen Siemens AG steht kurz vor der Fusion mit dem spanischen Windkraftanlagen-Hersteller Games (wir haben darüber berichtet). Gamesa geht davon aus, dass diese im April 2017 umgesetzt werden kann. Im gemeinsamen Windkraftkonzern sollen die Spanier für das Geschäft mit der Windkraft an Land zuständig sein, während Siemens sich auf die Windkraft auf See konzentriert.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x