10.08.10 Erneuerbare Energie

Siemens liefert Windturbinen nach Nordamerika - Neue Werke angekündigt

Einen Auftrag zur Lieferung von 98 Windenergieanlagen für das Windkraftwerk Crossroads im US-Bundesstaat Oklahoma meldet der Münchner Technologiekonzern Siemens. Auftraggeber ist demnach der Energieversorger Oklahoma Gas & Electric (OG&E) . Gelifert werden sollen 95 Windturbinen des Typs SWT-2.3-101 sowie  drei getriebelose Anlagen des Typs SWT-3.0-101. Die Windräder verfügen über eine Gesamtleistung von 277 Megawatt.Finanzielle Details zu dem Geschäft gaben die Münchner nicht bekannt.


Entstehen soll der Windpark Crossroads  im Nordwesten von Oklahoma rund 160 Kilometer von Oklahoma City entfernt. Der erste Spatenstich werde noch im Ende August erfolgen. Die ersten Turbinen werde Siemens Ende April 2011 ausliefern. Nach der Fertigstellung der Gesamtanlage in der zweiten Jahreshälfte 2011 werde die Windfarm die Kapazität haben, 68.000 Haushalte mit Strom zu versorgen, teilt der Technologiekonzern mit.


Noch im laufenden Kalenderjahr werde Siemens in den USA eine neue Fertigung für Maschinenhäuser für Windturbinen in Hutchinson im US-Bundesstaat Kansas in Betrieb nehmen,so die Münchner weiter.


Mit der Samsung C&T Corporation hat Siemens zudem ein Rahmenabkommen über die Lieferung von Windenergienanlagen mit einer Gesamtleistung von bis zu 600 Megawatt  unterzeichnet.  Die Anlagen seien für verschiedene Projekte in der Provinz Ontario bestimmt hieß es. Darüber hinaus kündigte der Konzern an, ein Windkraftrotorenblatt-Werk in Kanada aufzubauen. Geplant sei, mit der Fabrik bis zu 300 Arbeitsplätze zu schaffen. Näheres zu dieser Investitiom gab das Unternehmen nicht bekannt.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x