12.12.12 Erneuerbare Energie

Siemens soll erstmals getriebelose Windräder nach Irland liefern

Der irische Energieversorger Bord na Móna deckt sich im großen Stil mit Windrädern des Münchner Technologieriesen Siemens ein. Zum Bau zweier Windparks in ihrer Heimat haben die Iren bei Siemens Energy 42 getriebelose Windturbinen mit zusammen 142 Megawatt (MW) Leistungskapazität bestellt.

Die Order umfasse neben der Lieferung auch 15 Wartung der Anlagen durch Siemens. Verbauen möchte Bord na Móna die Windräder in den Vorhaben Mount Lucas in der Grafschaft Offaly, etwa 80 Kilometer westlich von Dublin und im Windpark Bruckana. Letzterer werde an der Grenze zwischen Kilkenny und Tipperary, etwa 120 Kilometer südwestlich von Dublin errichtet. Voll ausgebaut soll die Windfarm Mount Lucas über 84 MW Kapazität aus 28 Windturbinen des Typs SWT-3.0-101 verfügen. Die restlichen 14 Wndkraftanlagen der selben Serie mit 42 MW seien für Bruckana bestimmt, teilte die Energieparte von Siemens mit.

„Dies ist der erste Auftrag aus Irland für unsere getriebelosen Windenergieanlagen“, sagte Felix Ferlemann, CEO der Wind Power Division von Siemens Energy. Weltweit seien bereits mehr als 800 Windräder dieser Bauart verkauft worden, Onshore- und Offshore-Windkraftgeschäft zusammen gerechnet.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x