Windkraftanlage von Siemens: Das Unternehmen erhält einen neuen Auftrag in Südkorea. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Siemens Wind Power erhält Auftrag für 60 Megawatt Windkraftanlagen in Südkorea

Die Siemens Wind Power hat einen Auftrag für Onshore-Windkraftanlagen mit insgesamt 60,6 Megawatt (MW) Leistung in Südkorea erhalten. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Hamburg ist das Windenergie-Geschäft der Siemens AG.


Bei dem Auftrag handelt es sich um 17 neue Windkraftanlagen für das Windkraftwerk Uljin in der Provinz Gyeongsangbuk an der Ostküste Südkoreas. Siemens Kunde ist bereits zum zweiten Mal die Gesellschaft SK D&D, ein koreanischer Entwickler von Bau- und Erneuerbaren Energie-Projekten. Der Vertrag umfasst die Lieferung sowie die technische Unterstützung bei der Installation. Außerdem übernimmt Siemens für zehn Jahre die Instandhaltung der Anlagen. Im Frühjahr 2018 wollen die Unternehmen  mit dem Bau beginnen, die Inbetriebnahme ist für den Spätsommer 2018 geplant. Knapp 35.000 Haushalte werden dann mit Windstrom versorgt.

2014 haben Siemens Wind Power und SK D&D zum ersten Mal kooperiert, als sie den 30 MW Windpark Gasiri in der koreanischen Provinz Jeju-do in Betrieb nahmen.

Siemens Wind Power steht kurz vor dem Zusammenschluss mit dem spanischen Windkraftanlagen-Hersteller Gamesa, die Fusion soll im ersten Quartal 2017 erfolgen.


Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x