Nachhaltige Aktien, Meldungen

Siliziumproduzentin Timminco schreibt weiter rote Zahlen

Trotz wachsender Umsätze verharrt die kanadische Siliziumproduzentin Timminco Ltd. in der Verlustzone. Wie das Unternehmen aus Toronto bekannt gab, ist der Nettoverlust im Geschäftsjahr 2008 von 18,0 Millionen oder 0,20 Dollar pro Aktie auf 22,6 Millionen Dollar oder 0,22 Dollar pro Aktie gestiegen. Der Umsatz kletterte um 52 Prozent auf 252,6 Millionen Dollar.

Weiter legte Timminco Zahlen für das 4. Quartal vor. Hier wurde der Umsatz zwar auf 72,7 Millionen Dollar verdoppelt. Das Nettoergebnis blieb jedoch negativ. Immerhin wurde der Verlust von 8,8 Millionen oder 0,08 Dollar pro Aktie auf 1,3 Millionen Dollar oder 0,01 Dollar pro Aktie verringert.

Die Siliziumproduzentin leidet zudem aktuell unter Überkapazitäten im Siliziummarkt. Die Preise für den wichtigsten Rohstoff der Photvoltaikbranche sind in den letzten Monaten stark gesunken. Timminco kündigte an, die Produktion zum Beginn des 2. Quartals vorübergehend auszusetzen und Mitarbeiter freizustellen. Zudem erweiterte das Unternehmen seine Kreditlinien. Laut seinen Angaben stellt ihm die Banc of America nun 50 Millionen Dollar zur Verfügung statt der bisher vereinbarten 32,8 Millionen Dollar.

Zu den Kunden von Timminco zählt unter anderem die deutsche Q-Cells SE (wir Opens external link in new windowberichteten).

Timminco Ltd.: WKN 871433 / ISIN CA8874041012

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x