13.10.11

Singulus Technologies AG: Neue CIGS/CIS-Prozessanlage

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

SINGULUS TECHNOLOGIES baut mit neuer Prozessanlage den Technologievorsprung im Wachstumsmarkt CIGS/CIS weiter aus

- SINGULUS stellt neue Vakuumbeschichtungsanlage vor

- Bereits erster Auftrag verbucht

- Nachfrage nach effizienten Prozessen und Entwicklungstools steigt

- CIGS/CIS eine der erfolgversprechendsten PV-Technologien

Kahl am Main, 13. Oktober 2011 - Die SINGULUS TECHNOLOGIES AG (SINGULUS) stellt eine neue Prozessanlage zur Vakuumbeschichtung von CIGS/CIS-Dünnschicht-Solarzellen vor. Das neue System trifft damit die aktuelle Nachfrage der Photovoltaik-Industrie nach Entwicklungstools, die den Wirkungsgrad von Dünnschicht-Solarzellen steigern und gleichzeitig Produktionskosten senken. SINGULUS kann bereits einen ersten Auftragseingang für eine solche Anlage verzeichnen. Die neue Anlage zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass sie für die vertikale vakuumbasierte Beschichtung von Glassubstraten eingesetzt werden kann. Damit erschließt SINGULUS ein neues Arbeitsfeld im stark wachsenden Dünnschicht-Photovoltaikmarkt und erweitert das Angebot an Prozessanlagen für die Herstellung von CIGS/CIS Zellen um einen weiteren Fertigungsschritt. Dr.-Ing. Stefan Rinck, CEO SINGULUS TECHNOLOGIES AG: 'Wir stärken damit unsere Position als Partner von Dünnschicht-Solarherstellern. Mit unseren Ideen und Produktlösungen ermöglichen wir den Einsatz und die Entwicklung von Verfahren, mit denen Produktionskosten von Dünnschichtmodulen pro Watt-Peak signifikant gesenkt werden können'.

Die CIGS/CIS Technologie, die auf einer Halbleiterschicht aus Kupfer (Cu), Indium (In) und Selen (Se) sowie Gallium (Ga) und Schwefel (S) basiert, gilt als eine der erfolgversprechendsten PV-Technologien. Im Vergleich zu Technologien, die auf Cadmiumtellurid (CdTe), monokristallinem oder amorphem Silizium basieren, bieten Kupfer basierende Halbleiter-verbindungen in Bezug auf Kosten pro Watt und Wirkungsgrad ein erhebliches Zukunftspotenzial. Das Joint Research Centre der Europäischen Kommission sieht in seinem kürzlich veröffentlichtem 'PV Status Report 2011' eine Steigerung der Marktanteile der Dünnschicht-Technologien auf 21 Prozent (17 GW) im Jahr 2012 und 26 Prozent (27 von 102 GW) 2015. Aktuelle Herausforderungen sind die kontinuierliche Steigerung der Wirkungsgrade, die in der vorindustriellen Produktion bereits rund 20 % erreichen, und die Reduzierung der Herstellungskosten, damit die Technologie gegenüber kristallinen Modulen dauerhaft konkurrenzfähig wird.

'Enabler' der Photovoltaik-Industrie
Mit den Anlagen TENUIS GEN2, VITRUM GEN2 und CISARIS bietet SINGULUS TECHNOLOGIES nasschemische Prozess- und Selenisierungsanlagen für CIGS/CIS Zellen der zweiten Generation und positioniert sich damit an der Spitze der Technologieführer im Bereich zukunftsweisender Entwicklungs- und Produktionssysteme. Die neue Anlage zur Vakuumbeschichtung fügt dem Portfolio, das bereits die wichtigsten Prozesse der CIGS/CIS Zellenproduktion abdeckt, einen weiteren Fertigungsschritt hinzu. Aufgrund der erwarteten Investitionen in Fertigungslinien für CIGS/CIS Dünnschichtsolarzellen sieht SINGULUS die Zukunft des Solarsegments langfristig positiv. Mit neuen Anlagenkonzepten und innovativen Prozessen ermöglicht das Unternehmen die Weiterentwicklung der Solartechnik, die eine zunehmend wichtige Rolle im globalen Energiemix spielen wird.
 

Hintergrund SINGULUS TECHNOLOGIES AG:
SINGULUS TECHNOLOGIES baut die Aktivitäten in den Segmenten Solar und Optical Disc weiter aus. Ziel ist es, sich in der Silizium- und Dünnschicht-Solartechnik an führender Stelle als Maschinenlieferant sowie als Entwicklungspartner für neue Zellkonzepte zu positionieren und die Technologieführerschaft im Optical Disc Bereich auszubauen. Die Geschäftsaktivitäten im Arbeitsfeld Nano-Technologie werden im Zuge des wachsenden Marktes für die MRAM-Halbleitertechnologie intensiv verstärkt. Zusätzlich prüft das Unternehmen weitere Branchen und Arbeitsgebiete, in denen auf Basis des vorhandenen Know-hows im Bereich Vakuumbeschichtung zusätzliche Marktsegmente erschlossen werden können.


SINGULUS TECHNOLOGIES AG, Hanauer Landstraße 103,
D-63796 Kahl/Main, ISIN: DE0007238909, WKN: 723890

Kontakt:
Maren Schuster, Investor Relations,
Tel.: + 49 (0) 6188 440 612,
Bernhard Krause, Unternehmenssprecher,
Tel.: + 49 (0) 6181 98280 20 / +49 (0) 170 9202924
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x