24.05.16

Singulus Technologies AG: Solaraufträge

Die Singulus Technologies AG hat in China zwei Vorverträge für die Lieferung von Anlagen zur Produktion von CIGS-Solarmodulen geschlossen. Wir veröffentlichen die Mitteilung des Solarausrüsters dazu im Wortlaut.

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

•    Gesamtauftragswert über 110 Mio. €
•    Größter Liefervertrag in der Firmengeschichte
•    CIGS Fabriken werden mit SINGULUS TECHNOLOGIES Equipment ausgestattet

Kahl am Main, 24. Mai 2016 – Die SINGULUS TECHNOLOGIES AG (SINGULUS TECHNOLOGIES) hat am heutigen Tag zwei Vorverträge für die Lieferung von Anlagen zur Produktion von CIGS-Solarmodulen mit einer Tochtergesellschaft des chinesischen Staatskonzerns China National Building Materials (CNBM) unterzeichnet.

In zwei Vorverträgen wurden heute die wesentlichen technischen und wirtschaftlichen Rahmendaten vereinbart, die in den kommenden Tagen in sechs umfangreiche und dann rechtlich verbindliche Lieferverträge umzusetzen sind. Deren Unterzeichnung wird nach der heute getroffenen Vorvereinbarung ebenfalls in den kommenden Tagen noch im Rahmen der chinesischen Solarmesse SNEC in Schanghai erwartet. Die Auftragserteilung umfasst dabei die Lieferung von Anlagen für die Selenisierung (CISARIS), die Kathodenzerstäubung - Sputtering (VISTARIS) und den Aufdampfprozess (SELENIUS). Die SINGULUS Anlagen werden in  den neuen Produktionsstätten für leistungsfähige CIGS-Solarmodule eingesetzt. Insbesondere die Selenisierungsanlage CISARIS wurde bereits mehrfach in solche Fabriken geliefert und stellt u.a. das Herzstück der Solarmodul-Produktion dar.

Der Einsatz der Anlagen soll an zwei unterschiedlichen Fabrikstandorten erfolgen und soll in der ersten Ausbaustufe der Ausrüstung der jeweiligen Fabrik mit einer Ausbringungsmenge von rd. 150 MW dienen. Das gesamte Auftragsvolumen für SINGULUS TECHNOLOGIES liegt in Summe  bei über 110 Mio. € Millionen Euro und teilt sich auf zwei Fabrikstandorte des Konzerns in China auf.

Die geplante finale Ausbringungsmenge jeder Fabrik beträgt am Ende jeweils rd. 300 MW. Dieses Ziel wird seitens des Kunden in einer nachgelagerten, zweiten Ausbaustufe für den jeweiligen Fabrikstandort angestrebt.

Dr.-Ing. Stefan Rinck, CEO SINGULUS TECHNOLOGIES AG: “Dieser Vertrag über die Lieferung der Schlüsseltechnologien, die in der Fertigung von CIGS Solarmodulen eingesetzt werden, ist für uns von großer Bedeutung und  bestätigt unsere führende Position in diesem Marktsegment. Wir haben mit dem Kunden die vorbereitenden Arbeiten zur Optimierung der Fertigungsabläufe intensiv diskutiert und wieder zahlreiche Verbesserungen vorsehen können. Unsere Konstruktionsarbeiten sind abgeschlossen, und wir werden zügig mit dem Bau der Anlagen beginnen“.

Die Finanzierung des Projektes wird nach der Unterzeichnung der rechtsverbindlichen Lieferverträge kurzfristig erwartet. Diese stehen dann noch unter Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Gremien von SINGULUS TECHNOLOGIES.

Hintergrund CIGS Technologie
Im Gegensatz zu kristallinen Solarzellen werden bei der CIGS Technologie große Glasscheiben als Basismaterial eingesetzt und mit relativ dünnen Legierungen aus Kupfer, Indium, Gallium und Selen oder Schwefel (CIGS) beschichtet. Im Unterschied zu den kristallinen Solarzellen büßen Dünnschicht-Solarmodule bei schwachen Lichtverhältnissen oder sehr hohen Temperaturen nur geringfügig an Leistung ein, d.h. die Dünnschicht-Solarmodule liefern bereits in den Morgenstunden früher und in den Abendstunden länger Strom und bieten damit Kostenvorteile bei der Erzeugung von Photovoltaikstrom. Leistungsverluste bei Verschattung bleiben ebenfalls weitestgehend aus. Aufgrund Ihrer optisch schöneren Oberfläche lassen sie sich zudem auf Dächern und Fassaden als Gestaltungsmittel einsetzen.


SINGULUS TECHNOLOGIES – Innovationen für neue Technologien

SINGULUS TECHNOLOGIES ist ein Maschinenbauunternehmen und entwickelt und baut Maschinen für effiziente und ressourcenschonende Produktionsprozesse. Die Einsatzgebiete der von SINGULUS TECHNOLOGIES gebauten Maschinen liegen in der Vakuum-Dünnschicht- und Plasma-Beschichtung, bei nasschemischen Reinigungs- und Ätzverfahren sowie der thermischen Prozesstechniken.

Bei allen Maschinen, Verfahren und Applikationen nutzt SINGULUS TECHNOLOGIES sein Know-how in den Bereichen Automatisierung und Prozesstechnik, um mit innovativen Produkten neben den Anwendungsgebieten Solar, Halbleiter und Optical Disc zusätzliche attraktive Arbeitsgebiete zu bedienen.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Bernhard Krause
Singulus Technologies AG
Hanauer Landstrasse 103, 63796 Kahl am Main    Tel.:     +49 (0) 1709202924
Fax:     +49 (0) 61 88 - 4 40 - 110
E-mail: Bernhard.Krause@Singulus.de
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x