13.10.17 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Singulus Technologies gründet Joint Venture mit chinesischen Partnern

Solarzulieferer Singulus Technologies hat die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens mit Sitz in China vereinbart. Partner sind die chinesischen Unternehmen Golden Concord Holdings Limited (GCL) und China Intellectual Electric Power Technology Co.,Ltd. (CIE). 

Bei GCL handelt es sich um eines der weltgrößten Unternehmen im Bereich Solarenergie. CIE legt den Fokus auf die Entwicklung hocheffizienter Heterojunction (HJT) Solarzellen. "Der Markt für diese Hochleistungszellen wird für die Zukunft auf jährlich über 20 GW geschätzt", teilte Singulus Technologies aus Kahl am Main dazu mit. Das deutsche Unternehmen baut Produktionsanlagen für HJT-Solarzellen und will demnächst neue Modelle auf den Markt bringen (wir berichteten).

Ziel des neuen Joint Ventures sei die Entwicklung, die Optimierung, der Bau sowie der Vertrieb von gesamten Produktionslinien zur Herstellung von hocheffizienten Solarzellen auf Basis der Heterojunction Technologie. CIE und GCL sollen in dem Gemeinschaftsunternehmen die Prozesstechnologie weiterentwickeln. Sie wollen die hocheffizienten Solarzellen selbst produzieren. Singulus Technologies werde in dem Gemeinschaftsunternehmen einen Minderheitenanteil übernehmen und "für dessen Kompetenz im Maschinenbau verantwortlich zeichnen", hieß es.

Aktienkurs steigt weiter - hohes Plus auf Jahressicht

Die Solar-Aktie des Unternehmens kostet derzeit im Handelssystem Xetra rund 10,7 Euro und legte damit gegenüber dem Vortag knapp 6 Prozent zu. Auf Jahressicht notiert die Singulus-Aktie rund 170 Prozent im Plus (Stand: 13.10., 9:23 Uhr).

Singulus Technologies hatte Ende September einen Verlust für das laufende Geschäftsjahr vermeldet. Dieser war höher als das Grundkapital.  Der Verlust resultiere hauptsächlich aus der verzögerten Ausweisung von Umsatzerlösen, hieß es.

Singulus Technologies AG: ISIN DE000A1681X5 / WKN A1681X
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x