01.02.12 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Sinovel erwartet für 2011 deutlich weniger Gewinn als im Vorjahr

Der Preis- und Konkurrenzdruck am Windkraft-Weltmarkt setzt auch den größten chinesischen Windradhersteller Sinovel unter Druck. Das Unternehmen aus Peking gab eine Gewinnwarnung heraus.  Der Nettogewinn für das Gesamtjahr 2011 werde vorläufigen Berechnungen zufolge voraussichtlich 50 Prozent unter dem des Vorjahres liegen. Nach 453 Millionen US-Dollar in 2010 seien 222 Millionen Dollar zu erwarten, erklärte Sinovel gegenüber einheimischen Medien.

Neben dem internationalen Konkurenzdruck und den gesunkenen Preisen, die Sinovel als Hauptgrund für den Gewinnrückgang nannte, sei es auch zu Verzögerungen bei einzelnen Projekten gekommen.

Unterdessen hat die chinesische Staatsbank China Development Bank einer Sinovel-Kundin, dem brasilianische Grünstrom-Unternehmen Desenvix,  ein Darlehen über 55 Millionen US-Dollar gewährt, um das Windpark-Projekt Barra dos Coqueiros mit einer Gesamtleistungskapazität von 34,5 Megawatt (MW)  realisieren zu können.  Dies teilte der Windradhersteller auf seiner Internetseite mit.

Errichtet werden soll die Windfarm in Sergipe. Desenvix, ein Tochterunternehmen des Energiekonzerns Engevix, hatte dafür im September vergangenen Jahres 23 Windräder bei Sinovel in Auftrag gegeben (ECOreporter.de Opens external link in new windowberichtete).

Sinovel Wind Group: ISIN CNE100000YW9 /WKN A1H611
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x