31.01.06 Anleihen / AIF

Skandinavier vorne - Indien, Russland, Pakistan weit hinten, wenn es um Nachhaltigkeit geht

China, Indien, Russland und Pakistan hätten immer noch "verheerende" Umwelt- und Sozialstandards, sagt die Münchener Rating-Agentur oekom research. Deutschland dagegen zeige im internationalen Vergleich von 45 Staaten eine überdurchschnittliche Umwelt- und Sozialleistung. Unser Land liege deutlich vor Frankreich, Großbritannien und Kanada, so oekom. "In einigen Punkten agiert das Land überaus vorbildlich", erläutert Sonja Gantioler, verantwortliche Analystin der Studie. Etwa bei der medizinischen Versorgung und den Arbeitsplatzstandards. Handlungsbedarf sieht die Analystin vor allem bei den Themen Bildung und Arbeitsmarkt. "In welchem Umfang die durch die Pisa-Studie ausgelösten Reformen im Bildungsbereich sowie die umfangreichen Arbeitsmarktreformen zur Bekämpfung der hohen Arbeitslosenquote greifen, wird sich erst im Trend der nächsten Jahre zeigen", erklärt Gantioler.
Bei den Umweltindikatoren lobt die Analystin die geringen Emissionswerte von umweltschädlichen Gasen sowie die ausgereiften Recycling-Prozesse von Wertstoffen wie Glas und Papier. Negativ zu Buche schlage die Flächenversiegelung.

Norwegen, Dänemark und Schweden belegen auf der oekom-Skala die Spitzenplätze. Weit abgeschlagen schnitten die USA ab: Platz 33 wegen zu wenig Klima- und Ressourcenschutz, hohen Wasser- und Energieverbrauchs.

"Russland verstößt massiv gegen Menschen- und Arbeitsrechte. Mit der Einschränkung politischer Rechte und der Meinungsfreiheit unterstreicht das Land seine zunehmende Abkehr von demokratischen Grundprinzipien", erläutert Gantioler.

Bildhinweis: Windkraftprojekt in Norwegen / Quelle: Nordex
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x