13.10.15

SMA Solar Technology AG: Großauftrag aus Südkorea

Die SMA Solar Technology AG ist weiter auf der Erfolgsspur. Der Hersteller von Steuerungstechnik für Solaranlagen meldet einen Großauftrag aus Südkorea. Wir veröffentlichen seine Mitteilung dazu im Wortlaut.  Hier  gelangen Sie zu einem Aktientipp von ECOreporter.de, in dem wir die Kurschancen der SMA-Aktie beleuchten.

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

Niestetal/Seoul, 13. Oktober 2015 – Die SMA Solar Technology AG (SMA) liefert 24 Sunny Central Storage 1000 Batterie-Wechselrichter sowie Systemtechnik für ein Großspeicherprojekt des staatlichen koreanischen Energieversorgungsunternehmens KEPCO zur Bereitstellung von Reserveleistung. Für die weiteren Tranchen des insgesamt 200 Megawatt umfassenden und damit weltweit größten Projekts dieser Art haben sich neben SMA ausschließlich lokale Unternehmen qualifiziert.

Bereits im November 2015 liefert SMA 24 Sunny Central Storage 1000 Batterie-Wechselrichter einschließlich der notwendigen Systemtechnik zur Batterieintegration nach Korea. Die Wechselrichter werden dort mit großen Lithium-Ionen-Batterien eines führenden koreanischen Herstellers zur Bereitstellung von 24 MW Stromaufbereitungsleistung eingesetzt. Die Qualifizierung des Gesamtsystems erfolgt im Anschluss während eines auf einen Zeitraum von sechs Monaten angesetzten Testbetriebs.

„Die Auswahl von SMA als einzigem nicht-lokalen Hersteller für dieses für die koreanische Stromversorgung so wichtige Projekt ist ein großer Erfolg für uns und unseren koreanischen Partner BOSUNG Powertec Co. Ltd., der die Sunny Central Storage Batterie-Wechselrichter vor Ort installieren wird“, sagte Myoung-Bae Lee, General Manager von SMA Korea, nach Unterzeichnung des Vertrags.

Der Bereitstellung von Reserveleistung kommt in Korea eine besondere Bedeutung zu. Durch die Insellage des Landes und bedingt durch die Grenze zum Nachbarland Nordkorea ist es nicht möglich, für die Stabilität der Stromnetze benötigte Regelleistung wie in anderen Ländern zu importieren. Daher muss die Leistung im Land selbst erzeugt und bereitgestellt werden. KEPCO (Korea Electric Power Corporation) hat angekündigt, in den kommenden Jahren noch weitere Tranchen für so genannte Frequency Regulation-Projekte mit jeweils 200 MW zur Bereitstellung von Reserveleistung zur Netzstabilisierung auszuschreiben. Damit soll die Sicherheit des koreanischen Stromversorgungsnetzes langfristig gewährleistet werden.

„Die Sunny Central Storage Batterie-Wechselrichter erbringen zusammen mit netzgekoppelten Speichern vollumfänglich Systemdienstleistungen wie Frequenzregelung oder Netzengpassmanagement“, erklärt Volker Wachenfeld, Executive Vice President Off-Grid and Storage bei SMA. „Laufende Reserveleistungskapazitäten werden so verringert und Netzstabilität gewährleistet. Die Integration von Großspeichern und Sunny Central Storage Batterie-Wechselrichtern zur Bereitstellung von Reserveleistung in Stromnetze unterstützt damit weltweit auch den weiteren Ausbau Erneuerbarer Energien.“


Über SMA
Die SMA Gruppe ist mit einem Umsatz von über 800 Mio. Euro im Jahr 2014 Weltmarktführer bei Photovoltaik-Wechselrichtern, einer zentralen Komponente jeder Solarstromanlage, und bietet innovative Schlüsseltechnologien für künftige Energieversorgungsstrukturen an. Sie hat ihren Hauptsitz in Niestetal bei Kassel und ist in 21 Ländern vertreten. Die Unternehmensgruppe beschäftigt weltweit mehr als 4 000 Mitarbeiter. SMA verfügt über eine breite Produktpalette, die weltweit den passenden Wechselrichter für alle Modultypen und Leistungsgrößen bietet: für kleine Hausdachanlagen, große Solarparks, netzgekoppelte Anlagen sowie Insel- und Hybridsysteme. Die Technologie ist durch 740 Patente und eingetragene Gebrauchsmuster geschützt. Das Angebot von SMA wird durch umfangreiche Serviceleistungen und die operative Betriebsführung von solaren Großkraftwerken abgerundet. Seit 2008 ist die Muttergesellschaft SMA Solar Technology AG im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse (S92) notiert und im TecDAX gelistet.


SMA Solar Technology AG
Sonnenallee 1
34266 Niestetal
Germany

Leitung Unternehmenskommunikation:
Anja Jasper
Tel. +49 561 9522-2805
Presse@SMA.de

Kontakt Presse:
Susanne Henkel
Manager Corporate Press
Tel. +49 561 9522-1124
Fax +49 561 9522-421400
Presse@SMA.de
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x