14.03.17 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Solar-Aktie: Vivint Solar kann wichtigen Kredit verlängern

Vivint Solar, Spezialistin für Aufdach-Solaranlagen aus den USA, kann einen wichtigen Kredit verlängern. Wie das Unternehmen aus dem US-Bundesstaat Utah mitteilte, wurde das Darlehen um drei Jahre verlängert.


Vivint Solar bietet seine Solarkraftwerke vor allem US-Privathaushalten im Komplettpaket samt Finanzierung an. Das heißt, das Unternehmen geht mit Planung und Bau und Betriebsleitung in Vorleistung. Der Vorteil: Das senkt die Schwelle von Kunden, sich auf das Angebot einer privaten Solaranlage einzulassen. Der Nachteil: Mit der Anzahl der Kunden wachsen zunächst auch die Kosten, und das mindert den Gewinn.

Vivint hatte den Kredit 2014 aufgenommen, um neue Solarprojekte umsetzen zu können: Mit dem Darlehen soll die Zeit überbrückt werden, bis das Unternehmen Einnahmen aus den Verträgen mit den Privathaushalten generiert. Der Kredit hat eine Gesamthöhe von bis zu 375 Millionen Dollar und es sind laut Vivint Solar mehrere Banken involviert, darunter die Bank of America Merrill Lynch. 

"Unsere gestärkte Finanzlage bietet eine größere Finanzierungsflexibilität, um unsere strategischen Wachstumsziele zu erreichen", sagte Thomas Plagemann, Chief Commercial Officer und Head of Capital Market bei Vivint Solar.

Die Solar-Aktie von Vivint Solar hatte zuletzt unter anderem unter dem Wahlsieg von Donald Trump gelitten (wir berichteten).  An der New York Stock Exchange ging es gestern fast 4 Prozent aufwärts und die Aktie notierte vor Börsenschluss bei 2,9 Dollar. Auf Jahressicht liegt sie aber noch immer fast 31 Prozent im Minus.

Vivint Solar Inc.: ISIN US92854Q1067 / WKN A12AWB
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x