Das ist eine der drei Solaranlagen, die mit dem Nachhrangdarlehen der Sonneninvest Deutschland GmbH & Co. KG zum Teil refinanziert werden sollen. / Foto: Unternehmen

24.07.15 Anleihen / AIF

Solar-Crowdfunding sammelt mehr als eine halbe Million Euro

54 Tage vor ihrem offiziellen Ende hat eine Photovoltaik-Crowdfunding-Kampagne zu einem zu einem partiarischen Nachrangdarlehen der Sonneninvest AG aus Wien knapp 85 Prozent des maximal anvisierten Anlegerkapitals eingeworben. Eigentlich wäre die Kampagne bereits ausgelaufen, aber der Anbieter zog eine Verlängerungsoption.
Es geht um das Crowdfunding „Sonneninvest Deutschland“, die auf der Dresdener Internetplattform Econeers läuft. Das Nachrangdarlehen, in das noch knapp zwei Monate lang investiert werden kann, ist mit 4,5 Prozent pro Jahr fest verzinst. Offiziell zur Rückzahlung fällig wird die Kapitalanlage Ende September 2024 – also nach neun Jahren Laufzeit. Der früheste vorzeitige Ausstieg ist 2020 möglich. Investiert werden kann ab 250 Euro. Darlehensnehmer ist die Sonneninvest Deutschland GmbH & Co. KG.

Verlängerungsoption gezogen

Bislang haben Econeers zufolge 374 Anleger  549.500 Euro in das Nachrangdarlehen investiert. Econeers zufolge macht dies die Kampagne zum bislang erfolgreichsten Solarenergie-Crowdfunding in Deutschland. Gemessen an dem Maximalziel, dass Sonneninvest für die Kampagne ausgegeben hat, ist das Nachrangdarlehen aktuell zu rund 85 Prozent ausverkauft. Die Obergrenze wäre erreicht, wenn Sonneninvest 700.000 Millionen Euro über das Nachrangdarlehen eingesammelt hat. Die Sonneninvest Deutschland GmbH & Co. KG hofft also noch darauf, bis zu 150.500 Euro von Anlegern anvertraut zu bekommen. Ursprünglich wäre die Kampagne bereits vor wenigen Tagen ausgelaufen. Allerdings gewährt Econeers seinen Kampagnenpartnern eine einmalige Verlängerungsoption, wenn die Kampagne eine bestimmte Schwelle an Mindestinvestitionen überschritten hat. Für das Sonneninvest-Crowdfunding lag diese bei 100.000 Euro. Diese Option hat der Anbieter wahrgenommen. Das bestätigte Econeers gegenüber ECOreporter.de.

Was soll mit dem Anlegergeld geschehen?

Über das Nachrangdarlehen will Sonneninvest die Anteile eines strategischen Investors an drei bestehenden Solaranlagen kaufen. Die Solarstromkraftwerke, ein Freiflächenpark und zwei Dachanlagen, sind zwischen 2010 und 2012 in Betrieb gegangen.  . Die Kampagne ist bereits die zweite, die Sonneninvest bei Econeers laufen lässt. Am ersten Crowdfunding der Sonneninvest AG hatten sich bis Herbst 2014 der Internet-Plattform zufolge 322 Anleger mit 440.000 Euro beteiligt. Investiert wurde in den Solarpark Langenbogen bei Halle.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x