21.10.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Solar-Fabrik AG erhält 19 Millionen Euro aus KfW-Sonderprogramm

Den Eingang einer Kreditzusage über 19 Millionen Euro aus dem KfW-Sonderprogramm "Mittelständische Unternehmen" meldet die Solar-Fabrik AG. Der Solarmodulhersteller aus Freiburg hat sich die Finanzierung demnach über ein Bankenkonsortium gesichert, dem die Deutschen Bank AG, die Sparkasse Freiburg - Nördlicher Breisgau, die Commerzbank AG, die KBC Bank Deutschland AG sowie die Investkredit Bank AG angehören.

Wie das Unternehmen weiter mitteilt, teilt sich das Gesamtfinanzierungsvolumen in ein Investitionsdarlehen in Höhe von sieben Millionen Euro und ein Kontokorrentdarlehen in Höhe von zwölf Millionen Euro auf. Die Kredite hätten eine Laufzeit von fünf bzw. drei Jahren und könnten bis Ende 2010 flexibel abgerufen werden.

Mit Hilfe der zusätzlichen Betriebsmittel plant die Solar-Fabrik ihr weiteres Wachstum zu forcieren. Die Kreditzusage ist positiv für die Bonität des Unternehmens, denn die KfW fördert mit dem Programm nur wettbewerbsfähige Unternehmen mit einem Jahresumsatz von bis zu 500 Millionen Euro und positiven Zukunftsaussichten.

Die Aktie der Solar-Fabrik reagierte am Nachmittag nicht auf die Meldung, sie notierte in Frankfurt zuletzt bei 3,50 Euro (15:15 Uhr). Vor einem Jahr kosteten die Anteilscheine 7,25 Euro.

Solar-Fabrik AG: ISIN DE0006614712 / WKN 661471
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x