16.09.08 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Solar-Fabrik AG sichert sich Waferlieferungen aus Fernost

Über ihr malaysisches Tochterunternehmen Global Expertise Wafer Division Ltd. (GEWD) hat die Solar-Fabrik AG einen Wafer-Liefervertrag mit der südkoreanischen Smart Applications Co., Ltd. abgeschlossen. Laut dem Freiburger Solarunternehmen hat der Vertrag ein Gesamtvolumen von 120,7 Millionen US-Dollar und eine Laufzeit von 6 Jahren. Die Lieferungen sollen im Januar 2009 beginnen.

Die in 2002 gegründete Smart Applications Co, Ltd. sei „ein erfahrener und zuverlässiger Vertragspartner in der Fertigung von Qualitätswafern für die Halbleiterindustrie“. Das Unternehmen baue derzeit seine Aktivitäten im Bereich Solarenergie weiter aus. Smart Applications verfüge bis Ende 2008 über eine Waferkapazität von 80 Megawatt (MW), die bis 2010 auf 150 MW ausgebaut werde. Mit dem aktuellen Vertragsabschluss werde der vor kurzem geplatzte Siliziumliefervertrag mit der chinesischen Siliziumproduzentin Hoku Scientific bereits in 2009 überkompensiert ECOreporter.de hatte mit einem Unternehmenssprecher darüber gesprochen, per Mausklick gelangen Sie zu unserem Beitrag über das Gespräch).

Wie die Solar-Fabrik weiter mitteilt, sieht der Vertrag eine Belieferung mit monokristallinen 156mm Wafern vor. Die Jahresmengen seien über die gesamte Laufzeit fixiert und jährlich sinkende Preise vereinbart worden. Das Umsatzpotenzial der Order beziffert das Solarunternehmen für 2009 mit rund 16 Millionen Dollar. Über die neu geschlossene Lieferbeziehung hinaus stehe die Solar-Fabrik mit weiteren potenziellen Geschäftspartnern in Vertragsverhandlungen, um langfristig zusätzliche Rohstoffmengen zu sichern.

Solar-Fabrik AG: WKN 661471/ ISIN DE0006614712

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x