17.08.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Solar Millennium AG ordnet US-Geschäft neu – Aktie deutlich unter Druck

Die Solar Millennium AG bündelt ihre US-Aktivitäten künftig in Solar Trust of America LLC. Wie das Unternehmen aus Erlangen mitteilt, hält es über verbundene Unternehmen 70 Prozent an dem Joint Venture. MAN Ferrostal Inc. aus Cleveland, ein verbundenes Unternehmen der MAN Ferrostaal AG aus Essen, hält demnach die restlichen 30 Prozent. Die bisherige amerikanische Projektentwicklungsgesellschaft Solar Millennium LLC aus Berkeley soll als zukünftige Tochtergesellschaft von Solar Trust in das Gemeinschaftsunternehmen eingehen.

Die Solar Millennium LLC verfügt den Angaben zufolge bereits über langfristige Stromabnahmeverträge von bis zu drei Parabolrinnen-Kraftwerken mit einer Leistung von jeweils 242 Megawatt (MW) in Kalifornien. Außerdem kooperiert sie mit Nevada Energy bei der Entwicklung von Projekten in der Amargosa-Wüste (siehe Opens external link in new windowECOreporter.de-Bericht vom 5. März). Solar Trust soll in den südwestlichen Bundesstaaten der USA solarthermische Projekte entwickeln, finanzieren, Kraftwerke errichten und betreiben, so dass die gesamte Wertschöpfungskette solarthermischer Kraftwerke abgedeckt wird. Zur Finanzierung der Wachstumspläne werden den Angaben zufolge derzeit verschiedene Optionen für die Eigenkapitalausstattung in den USA geprüft.

Bisher verfüge die US-Sparte über Verträge zur Realisierung von Solarkraftwerken mit einer Gesamtkapazität von bis zu 726 MW.

Die Aktie verlor heute morgen in Frankfurt 8,54 Prozent und notierte bei 21,00 Euro (9:20 Uhr). Vor einem Jahr kostete sie 23,50 Euro.
In den vergangenen Monaten hatte das Papier sich deutlich erholt. Seit März, bei einem Tiefststand von 6,11 Euro, hatte es sich zeitweise vervierfacht. 

Solar Millennium AG: ISIN DE0007218406 / WKN 72184
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x