Solar Millennium AG: Verkauf der Arenales-Anteile abgeschlossen

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

Erlangen - Mit der heutigen Kaufpreiszahlung ist der Verkauf des 26-prozentigen Anteils der Solar Millennium AG an der Projektgesellschaft für das spanische Solarkraftwerk Arenales an die STEAG 1 Beteiligungsgesellschaft GmbH abgeschlossen. Die STEAG 1 Beteiligungsgesellschaft GmbH ist eine hundertprozentige Tochter der STEAG GmbH, dem fünftgrößten deutschen Stromerzeuger.


Der Kaufvertrag war am 31. Juli 2012 unterzeichnet worden. Seitdem haben die Vertragsparteien gemeinsam die vertraglich vereinbarten Bedingungen für die Übertragung umgesetzt. Insbesondere mussten die Zustimmungen der zuständigen Kartellbehörde sowie der beteiligten Banken eingeholt werden. Diese liegen nunmehr vor, so dass sämtliche Bedingungen für die Kaufpreiszahlung erfüllt sind.


Durch den Verkauf erhält die Solar Millennium AG das investierte Eigenkapital zuzüglich eines Gewinnaufschlags zurück, wodurch der Kaufpreis zweistellige Millionenhöhe erreicht. Der Erlös fließt der Masse der Solar Millennium AG zu und wird nach Abzug der Verfahrenskosten über die Quote den Gläubigern der Solar Millennium AG ausbezahlt.

Das 50-Megawatt-Solarkraftwerk Arenales entsteht in der Nähe der Stadt Morón de la Frontera (Provinz Sevilla/Andalusien). Die Solar Millennium AG hatte im Jahr 2011 den heute verkauften Anteil erworben. Das Kraftwerk befindet sich noch im Bau.

Rückfragehinweis:
Volker Böhm, Insolvenzverwalter
Schultze & Braun Rechtsanwaltsgesellschaft für Insolvenzverwaltung mbH
Rothenburger Straße 241
90439 Nürnberg
Telefon +49 (0) 911 / 60079-0
Telefax +49 (0) 911 / 60079-10
mail@schubra.de
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x