18.11.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Solar Millennium AG verkauft Kraftwerksprojekt Ibersol

Die Solar Millennium AG hat ihr viertes Projekt für ein 50-Megawatt-Parabolrinnen-Kraftwerk in Südspanien verkauft. Laut dem Unternehmen aus Erlangen wurden die Anteile an der Projektgesellschaft des Parabolrinnen-Kraftwerks Ibersol, Ibersol Electricidad Solar Ibérica S.L. bereits am 30. Oktober zu je fünfzig Prozent an die MAN Ferrostaal AG, Essen, und die Ibersol Kraftwerks GmbH, Erlangen, veräußert. Die Transaktion habe unter Gremienvorbehalt gestanden, zudem seien aufschiebende Bedingungen vereinbart gewesen, die erst gestern Abend eingetreten seien. Die Ibersol Kraftwerks GmbH ist den Angaben zufolge ein zu gleichen Teilen gehaltenes Gemeinschaftsunternehmen von Solar Millennium und der Beteiligungsgesellschaft Cross Capital AG, Zug (Schweiz). Die MAN Ferrostaal AG gehört seit Ende März dem arabischen Investor International Petroleum Investment Company IPIC (Opens external link in new windowECOreporter.de berichtete). Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden.

Wie Solar Millennium weiter berichtet, hat das Kraftwerksprojekt am 11. November die so genannte „Vorregistrierung“ erhalten. (Lesen Sie dazu auch die Meldung auf Opens external link in new windowECOreporter.de vom 12. November.) Diese sei Voraussetzung für den Erhalt der gesetzlich garantierten Einspeisevergütung. Wenn die Anlage innerhalb der kommenden 48 Monate fertig gestellt werde, bestehe nun Anspruch auf die volle Einspeisevergütung. Der Baubeginn ist für Anfang 2010 geplant.

Von ihrem Jahrestief bei 6,52 Euro hat sich die Aktie der Solar Millennium AG deutlich erholt. In Frankfurt legten die Papiere am Morgen um 0,55 Prozent zu auf 27,40 Euro (9:11 Uhr).

Solar Millennium AG: ISIN DE0007218406 / WKN 72184
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x