Wacker Chemie ist einer der weltweit größten Hersteller von Silizium, dem wichtigsten Rohstoff für die Produktion von Solarmodulen. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Solaraktie Wacker Chemie AG unter Druck

Die Solaraktie der Wacker Chemie AG ist heute im Xetra stark unter Druck geraten. Der Solarzulieferer aus München hatte am Morgen einen Gewinneinbruch gemeldet. ECOreporter.de hatte vorab über Kursrisiken der Aktie informiert.

Nach eigenen Angaben hat die Wacker Chemie AG im 2. Quartal mit 1,386 Milliarden Dollar ein Umsatzplus von 1,1 Prozent erreicht. Der Quartalsgewinn ist jedoch gegenüber dem Vorjahreszeitraum eingebrochen. Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) brach um 41 Prozent auf 110,9 Millionen Euro ein, das Ergebnis je Aktie um 48 Prozent auf 1,15 Euro. Das Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) belief sich im 2. Quartal 2016 auf 300,0 Millionen Euro. Das sind neun Prozent weniger als im Vorjahr. Der Vorstand des Herstellers von Solarsilizium erklärte diesen Unterschied vor allem mit einbehaltenen erhaltenen Anzahlungen und Schadenersatzleistungen im Vorjahr.

ECOreporter.de hatte in einem  Aktientipp  über die Einschätzung eines Analysten berichtet, der vor einem Kurseinbruch der Solaraktie warnte. Die Aktie von Wacker Chemie verlor heute bis 11 Uhr im Xetra vier Prozent auf 84 Euro.

Wacker Chemie AG: ISIN DE000WCH8881 / WKN WCH888

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x