20.12.12 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Solarausrüster GT Advanced Technologies erwartet rote Zahlen

Eine Gewinnwarnung für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2012 hat der US-amerikanische Solarausrüster GT Advanced Technologies herausgegeben. Die Bilanz werde durch Abschreibungen in dreistelliger Millionenhöhe belastet. Außerdem sei dem Unternehmen, das 95 Prozent seines Umsatzes mit  Kunden aus Asien erzielt, der Weg zu Bankkrediten erschwert.

Zum einen beabsichtige das Unternehmen aus New Hampshire die Produktion von Schmelzöfen einer speziellen Bauart einzustellen. Dies sei aufgrund des verschlechterten Marktumfelds notwendig geworden. Zum anderen müsse es Wertberichtigungen auf Lagerbestände vornehmen. Insgesamt resultierten daraus rund 140 Millionen Dollar Abschreibungen, hieß es.

Für das vierte Quartal sei daher nach vorläufigen Berechnungen mit bis zu 0,10 Dollar Verlust je Aktie zu rechnen. Der Umsatz dieses Zeitraums soll zwischen 95 und 102 Millionen Dollar liegen. Das Gesamtjahr werde GT Advanced Technologies  mit bis zu 0,77 Dollar Verlust je Aktie und Umsätzen zwischen 726 und 733 Millionen Dollar beenden. Auch 2013 und 2014 sollen für GT Advanced Technologies schwierige Jahre werden, erklärte CEO Tom Gutierrez. Dies hänge mit den anhaltenden Überkapazitäten am Solarmarkt zusammen und damit, dass ein Teil der Kundschaft von GT Advanced Technologies von den US-Strafzöllen auf chinesische Photovoltaikprodukte betroffen sei.

Die Amerikaner haben im Oktober 2012 ein Restrukturierungsprogramm begonnen, zu dessen Zielen es gehörte 25 Prozent der Belegschaft zu entlassen und die einzelnen  Geschäftsfelder wesentlich zu verschlanken.

GT Advanced Technologies Inc: ISIN US36191U1060 / WKN A1JDP0
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x