30.03.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Solarausrüster Manz AG trotz schwerer Verluste optimistisch für 2013

Die Geschäftsbereiche jenseits der Solarbranche sollen die Manz AG 2013 zurück in die Gewinnzone führen. Der Vorstand des Solarausrüsters Reutlingen sieht „deutliche Chancen die Umsatz- und Ertragskraft des Unternehmens 2013 steigern zu können“, wie die Manz AG heute mitteilte.

Gelingen soll dies mit dem mit den Segmenten Displays für Elektronik und Computer, wie zum Beispiel Tablet-PC oder Mobiltelefone, und am Markt für Elektrofahrzeuge beziehungsweise für stationäre Stromspeicherung. Dank Aufträgen im Gesamtwert von 128 Millionen Euro – fast ausschließlich aus diesen Bereichen - sei mit einem Umsatzwachstum von zehn Prozent und aufwärts und einem Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) zu rechnen, erklärte Finanzvorstand Martin Hipp. „Hinzu kommen erste Anzeichen für eine leichte Belebung des Photovoltaik-Marktes, die uns in dieser Annahme bestätigen, wenngleich Unsicherheiten bezüglich der Entwicklung fortbestehen“, so Hipp weiter.

Speziell wegen der Schwäche im Photovoltaik-Geschäft war die Manz AG 2012 tief in die Verlustzone geraten. Die bislang nur vorläufigen Zahlen für das zurückliegende Geschäftsjahr (ECOreporter.de Opens external link in new windowberichtete) bestätigte das Unternehmen jetzt. Der Umsatz sank auf Jahressicht um 23,5 Prozent auf 184,1 Millionen Euro. Dabei waren 30,7 Millionen Euro EBIT-Verlust angefallen. Im Vorjahr hatte Manz noch 3,1 Millionen Euro Ertrag beim EBIT verzeichnet. Allein offene Forderungen und Abschreibungen auf Lagerbestände und Service-Leistungen im Photovoltaiksegment kosteten die Manz AG 2012 nach eigenen Angaben einmalig 17 Millionen Euro.

Die Aktie der Manz AG gab leicht nach. Im Xetra der Deutschen Börse lag sie heute um 12 Uhr am Mittag bei 23,45 Euro. Damit verlor sie seit dem heutigen Handelsstart 0,6 Prozent an Wert. Verglichen mit ihrem Kurs vor einem Monat hat sie somit 13 Prozent Kursverlust zu verbuchen. Und heute vor einem Jahr war sie noch 15,7 Prozent teurer gewesen.
Manz AG / ISIN DE000A0JQ5U3 / WKN A0JQ5U
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x