10.12.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Solarausrüster meldet neue Aufträge für 15 Millionen Euro

Neue Aufträge im Gesamtvolumen von mehr als 15 Millionen Euro meldet der Ausrüster für die Solarbranche Manz Automation AG. Damit summiert sich der Auftragsbestand nach seinen Angaben auf derzeit 65,3 Millionen Euro.

Wie er mitteilt, erhielt der Reutlinger Maschinenbauer die größten Bestellungen von chinesischen Solarzellen-Herstellern. Bestandteil dieser Aufträge sind neben Automatisierungssystemen auch komplette Backend-Linien zur Herstellung kristalliner Solarzellen sowie mehrere Wafertester der neuesten Generation. Automations-Equipment hat ein taiwanesischer Photovoltaikhersteller geordert. Die Auslieferung der Bestellungen werde innerhalb des ersten Halbjahrs 2010 erfolgen.

Mit einem Großkunden hat sich die Manz Automation über die Neustrukturierung eines bestehenden Auftrags verständigt. Alle bereits gefertigten Laserstrukturierungsmaschinen werden noch in diesem Jahr ausgeliefert. Das werde sich positiv bei Umsatz- und Ertrag im laufenden Geschäftsjahr widerspiegeln, so das Unternehmen. Für den restlichen Auftragswert werde Manz einen leicht positiven Einmaleffekt realisieren, der ebenfalls noch im Geschäftsjahr 2009 umsatz- und ertragswirksam wird.

Die Aktie stieg in Frankfurt um 3,58 Prozent auf 57,90 Euro (9 Uhr). Vor einem Jahr betrug der Kurs 34,41 Euro.

Manz Automation AG: ISIN DE000A0JQ5U3 / WKN A0JQ5U
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x