26.11.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Solarausrüster PVA TePla befürchtet Einbruch von Umsatz und Gewinn

Der Solarausrüster PVA TePla hat seine Prognose für das Geschäftsjahr 2009 bekräftigt, rechnet aber für das kommende Jahr mit einem Einbruch beim Umsatz und Gewinn. In diesem Jahr strebt der börsennotierte Hersteller von Vakuum- und Hochtemperatur-Anlagen einen Konzernumsatz in Höhe von 145 Millionen Euro und einen Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) von 15 bis 17 Millionen Euro an. Aufgrund der Auswirkungen der Finanzkrise werde 2010 voraussichtlich nur ein Jahresumsatz in Höhe von 120 Millionen Euro erreicht, so das Unternehmen aus Wettenberg.

Durch den Auftragsbestand zum Ende 2009, Aufträge in Endverhandlungen sowie laufendes Serien- und Servicegeschäft ist nach Angaben von PVA TePla derzeit für das kommende Jahr ein Konzernumsatz in Höhe von rund 100 Millionen Euro abgesichert. Zusätzliche Aufträge in einer Größenordnung von 20 Millionen Euro erwartet sie für die ersten Monaten des Jahres 2010. Falls der Photovoltaik-Markt im nächsten Geschäftsjahr ein starkes Wachstum zeigen, wie von etlichen Experten angenommen, köne der umsatz noch höher ausfallen.
PVA TePla stellt für 2010 nur noch ein EBIT in Höhe von 9,6 Millionen Euro bis 12 Millionen Euro in Aussicht. Die EBIT-Marge des Geschäftsjahres 2010 wird 8 bis zehn Prozent betragen.

PVA TePla AG: ISIN DE0007461006 / WKN 746100

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x